Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U12w: Last Second Niederlage

U12w: Last Second Niederlage

Im letzten Spiel der Hinrunde war der BBZ 95 Leverkusen aus Opladen um 10:00 Uhr zu Gast in der SiBi-Halle. Hier trafen Tabellennachbarn aufeinander, was der Begegnung die gewisse Würze gab. Doch vom Sprungball an waren die Opladenerinnen aktiver. Trotz – oder gerade wegen – der frühen Anreise waren die Gäste munter und aufmerksam, während die Dragongirls noch etwas müde auf dem Parkett standen. Die heimische Defense, sonst bekannt für Konsequenz, packte nicht richtig zu und begleitete die Gegenspielerin in Richtung Korb, statt den Weg zuzustellen. Im Angriff fehlte dazu noch das Wurfglück, so dass der Ball zwar häufig den Ring traf, aber im Rebound dann wieder an die Gegnerinnen ging. Nichtsdestotrotz konnten die Rhöndorferinnen das Spiel ausgewogen gestalten. Die Gäste punkteten aus Spielzügen, die jungen Drachen aus Fastbreaks und nach 10 Minuten stand es 15:14 für die Hausherrinnen. Die Defense, sonst die Paradedisziplin, fand auch im zweiten Viertel nicht zur gewohnten Stärke. Die Dragongirls versuchten ins Spiel zu finden, doch waren es die Opladenerinnen, die schneller von Defense auf Offense umschalteten. Das Spiel der Rhöndorferinnen hingegen war getragen von Einzelaktionen, wodurch sie es zwar schafften, den Anschluss zu halten, aber schließlich ging es nach einem 19:22 im zweiten Viertel mit einem zwei Punkte Rückstand in die Halbzeit.

Mit aufmunternden Worten von Coach Jonas begann das dritte Viertel. Die anwesenden Dragonfans unterstützten lautstark die nun wachen Dragongirls. Diese zeigten den Willen, ihr Spiel in der zweiten Halbzeit aktiver zu gestalten. Die Defense packte wieder zu, der Ball wurde kontrolliert nach vorne getragen und unter dem Korb wurde ein ums andere Mal der Rebound erkämpft. Doch auch die Gäste ließen nicht locker. So entspann sich ein hin- und herwogendes Spiel auf Augenhöhe, das auf beiden Seiten von den Fans bejubelt wurde, die merkten, wie knapp die heutige Begegnung ausgehen wird. Jeder Korberfolg wurde frenetisch beklatscht und das dritte Viertel endete ausgeglichen 22:22. Wie das dritte Viertel aufhörte, begann das vierte. Schlag auf Schlag wechselte Defense mit Offense. Alle Angriffe wurden mit Vollgas gespielt, der Kondition alles abverlangt. Zeit zum Durchschnaufen gab es nur während der häufiger werdenden Freiwürfe. Diese waren es auch, die am Ende den Ausschlag gaben. Beim Stand von 68:67 und noch 24 Sekunden auf der Uhr, erhielten die Gäste zwei Freiwürfe – 68:69! Jetzt hätten die Hausherrinnen die Uhr runterspielen und mit einem Korbleger das Spiel für sich entscheiden können. Doch foulten die Opladenerinnen clever, und die zugesprochenen Freiwürfe konnten das Dragonkonto mit nur einem Punkt auffüllen. Nun bei 69:69 wieder im Ballbesitz und noch 16 Sekunden Spielzeit, beendeten die Gäste das Spiel so, wie es angefangen hatte: die jungen Drachen ließen sich in der Defense überlaufen und der Korbleger der Opladenerinnen wurde souverän zum 69:71 eingenetzt. Grenzenloser Jubel im Fanlager der BBZ Opladen. Ein denkwürdiges Spiel fand sein knappes Ende und die Fans der Dragons waren sich einig: heute war mehr drin – schade!

Das Team: #1 Emilia H. (37), #3 Tara (1), #4 Anna, #7 Fiona (20), #8 Heidi, #12 Johanna, #14 Paula, #19 Cherlinda, #20 Emilia W., #21 Nela, #22 Greta (4), #23 Jane (7), Coach Jonas