Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | U14.1: 5. Sieg in Folge

U14.1: 5. Sieg in Folge

SG BG Bonn-MTuS – Dragons Rhöndorf 73-82 (21-22, 13-20, 29-13, 10-27)

Die U14.1-Mannschaft der Dragons Rhöndorf bleibt weiter in der Erfolgsspur. Trotz des Ausfalls von Linus Kahlscheuer in der ersten Halbzeit, konnte sich das Team der beiden Coaches Johannes Sünnen und Finn Hansult nach einem schwachen dritten Viertel zurück ins Spiel kämpfen und mit einem 82-73 Erfolg den fünften Sieg in Folge einfahren.

Mit viel Energie starteten die Rhöndorfer in die Begegnung gegen die SG BG Bonn-MTuS. Verlor man gegen den letztjährigen NRW-Meister in der letzten Saison zwei Mal deutlich, wollten die Dragons in dieser Saison gegen das stark verjüngte Team aus Bonn einiges besser machen. Selbst hatte man zum ersten Mal fünf Spieler des jüngeren Jahrgangs mit im Kader und erhoffte sich einen ähnlich guten Auftritt wie im Spiel gegen Recklinghausen.

Der Start verlief aus Sicht der Gäste wie erhofft. Schnell gingen die Rhöndorfer, angeführt von Linus Kahlscheuer, mit 8-3 in Führung und behielten diese bis zum Ende des ersten Viertels (22-21). Im zweiten Viertel zeigten sich die Dragons zwar deutlich verbessert in der Defense, jedoch lief der Ball im Angriff nicht gut, sodass immer wieder Bälle beim Zug zum Korb verloren wurden und die freien Lücken bei den Cuts zu selten genutzt wurden. Der guten Defense war es zu verdanken, dass der Vorsprung trotzdem ausgebaut wurde (42-34).

Trotz des Vorsprungs gingen die Dragons mit einem unguten Gefühl in die zweiten Spielhälfte. Neben Linus Kahlscheuer, der sich im zweiten Viertel am Fuß verletzte, war ebenfalls Kapitän Tom Hansult angeschlagen und konnte nur für Kurzeinsätze aufs Feld. Das ungute Gefühl wurde im dritten Viertel bestätigt, als der Gastgeber aus Bonn-Meckenheim den Druck erhöhte und die Rhöndorfer immer wieder zu einfachen Fehlern zwang. Eben in dieser Phase, als es in der Offense nicht rund lief, fingen die Gastgeber an von Außen zu treffen. Sei es aus dem Pick & Roll oder aus den Penetrations, nahezu jeder Distanzwurf fand in dieser Phase sein Ziel. Insgesamt fünf Dreier konnten die Meckenheimer im dritten Viertel im Korb versenken und somit das Spiel drehen und mit einem 63-55 Vorsprung ins letzte Viertel gehen.

Nachdem die Gastgeber den Vorsprung kurzzeitig noch mal auf 69-57 ausbauen konnten, schien das Spiel nahezu entschieden, da bei den Dragons nicht mehr viel zusammen lief. Angeführt von Tom Hansult, der alle seine 12 Punkte im letzten Viertel erzielte, kämpften sich die Dragons doch noch mal ins Spiel zurück. Mit 9 Punkten in den ersten drei Spielminuten war es der Kapitän auf Seiten der Rhöndorfer, der das Spiel an sich riss. Doch noch entscheidender im vierten Spielabschnitt war die Defensive der Gäste. In den letzten acht Spielminuten ließen die Dragons nur noch einen Korb aus dem Feld zu und konnten ihrerseits weiter punkten, sodass das Spiel am Ende noch relativ deutlich mit 82-73 gewonnen werden konnte.

Am kommenden Sonntag erwarten die Dragons den Leichlinger TV, eines der favorisierten Teams aus der U14 NRW-Liga. Obwohl die Leichlinger eher schwach in die Saison gestartet sind, zählen sie doch zu den Favoriten in der Liga. Sprungball ist um 14 Uhr in der Sporthalle Menzenberg.

Es spielten: Anton Heinen 2, Lasse Linden 2, Darius Pervan 20, Levente Herzbach 12, Tom Hansult 12, Linus Kahlscheuer 5, Diego Ramershoven 4, Robi Straub 10, Nick Hellmich, Ludwig Lindner 11, Hannes Scholz und Samuel Nellessen 2. FW: 14/25

Attachment