Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14.1: Derbysieg gegen die Telekom Baskets Bonn

U14.1: Derbysieg gegen die Telekom Baskets Bonn

Dragons Rhöndorf – Telekom Baskets Bonn 96-88 (28-23, 15-20, 30-28, 23-17)

Das U14-NRW-Liga Team der Dragons Rhöndorf bleibt weiter ungeschlagen. Am Donnerstagabend setzten sich die Rhöndorfer in einem hart umkämpften Spiel gegen den rheinischen Nachbarn aus Bonn mit 96-88 durch und bleiben damit dem ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer aus Bonn-MTuS dicht auf den Fersen.

Nach dem knappen Erfolg gegen Münster, bei dem das Team auf Tim Sauber verzichten musste, ging es zur ungewöhnlichen Zeit an einem Donnerstagabend zum Spiel um Platz 2 gegen die Baskets aus Bonn. Knapp zwei Wochen hatte das Team von Trainer Johannes Sünnen Zeit, sich auf die Bonner vorzubereiten. Ging man in einem Testspiel vor der Saison noch deutlich unter, wollte man im Meisterschaftsspiel vieles besser machen.

Sichtlich motiviert gingen beide Mannschaften in die Begegnung, in welcher die Rhöndorfer den besseren Start erwischten. Mit sechs schnellen Punkten von Max Körner, der insgesamt ein überragendes Spiel machte, gingen die Hausherren mit 10-4 in Führung. In den Folgeminuten konnten sich die Dragons leicht mit zehn Punkten absetzen, ehe die Baskets bis Viertelende auf 23-28 verkürzen konnten. Besonder positiv zu erwähnen, dass die Rhöndorfer im ersten Viertel lediglich drei Turnover produzierten, die Anzahl an Turnovern, die im Testspiel noch pro Minute erzielt wurde.

Nach einem ausgeglichenen Start ins zweite Viertel, in der vor allem die beiden WNBL-Spielerinnen Sally Jo Hartmann und Esther Kaltwasser Energie aufs Feld brachten, nutzen die Gäste die erste Schwächephase der Dragons und konnten durch einen 11-4 Lauf das Spiel bis zur Halbzeit ausgleichen. Gerade in der Phase, wo die Gäste heran kamen, gelangen den Rhöndorfern keine einfachen Abschlüsse mehr in der Offense, wodurch das zweite Viertel mit 15-20 verloren wurde.

Die zweite Halbzeit wurde aus Sicht der Gastgeber zunächst ähnlich gut begonnen wie der Spielbeginn. Max Körner punktete ein ums andere Mal nahe am Korb, ehe die Bonner Baskets die Zone besser verteidigten, sechs schnelle Punkte erzielten und die Rhöndorfer erstmals etwas deutlicher mit 60-66 in Rückstand brachten. Durch zwei Auszeiten innerhalb von drei Minuten wurden die Dragons wieder wachgerüttelt und konnten durch Punkte von Mats Linden zum Viertelende wieder mit 73-71 in Führung gehen.

Den Start in das letzte Viertel hätte man sich aus Sicht der Gastgeber nicht besser vorstellen können. Erneut war es Max Körner, der sechs Punkte in weniger als einer Minute erzielte und den Bonner Coach Thomas Adelt früh zur Auszeit zwang. Nachdem die Baskets nochmal auf 77-81 verkürzen konnte, war es in dieser schwierigen Phase Levent Schrank, der Verantwortung übernahm und die Führung auf 90-79 ausbauen konnte. Richtig eng wurde es am Ende nicht mehr und so ging das Spitzenspiel doch verdient mit 96-88 an die Dragons aus Rhöndorf.

Am kommenden Samstag geht es bereits zum nächsten schweren Spiel gegen Essen. Spielbeginn ist am 28.11 um 16 Uhr in der neuen Hagerhofhalle.

Es spielten: Esther Kaltwasser (2), Mats Linden (14), Levent Schrank (15), Niklas Götz, Linus Kahlscheuer, Said Solak (3), Sascha Rodionov (1), Tim Sauber (20), Max Körner (39) und Sally Jo Hartmann (2). FW: 11/21