Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | U14.1: Deutlicher Erfolg gegen die RheinStars | Dragons Rhöndorf - 2.Basketball-Bundesliga/ProB

U14.1: Deutlicher Erfolg gegen die RheinStars

Dragons Rhöndorf – RheinStars Köln II 72-44 (18-12, 14-11, 21-8, 19-13)

Im letzten Spiel vor Karneval konnte die u14.1 der Dragons Rhöndorf einen souveränen Heimspiel Erfolg einfahren. Gegen die zweite Mannschaft der RheinStars aus Köln setzten sich die Dragons verdient mit 72-44 durch und bleiben weiter Tabellenführer.

Mit Julian Heinze, Thilo Viehöfer, Max Hammerstein, Samuel Nellessen und Adrian Polaczek starteten die Dragons ins Spiel gegen Köln. Konnte das Hinspiel sehr deutlich gewonnen werden, standen beim Rückspiel fast ausschließlich 2005er und zwei u12-Spieler auf dem Parkett, ebenso auf Seiten der Kölner, die mit drei u12 Spielern anreisten. Einem holprigen Start folgte ein 6-0 Lauf für die Gastgeber, die sich leicht absetzen und das erste Viertel mit 18-12 für sich entscheiden konnten.

In den zweiten zehn Spielminuten hielten die Kölner gut dagegen, sodass sich die Dragons nie wirklich absetzen konnten. Ein auf und ab im zweiten Viertel und ein niedriges Ergebnis von 32-23 für die Dragons brachten das Halbzeitergebnis. Insbesondere in der Transition Offense konnten die Rhöndorfer noch nicht richtig überzeugen. Das änderte sich schlagartig zu Beginn der zweiten Halbzeit, als die Hausherren mit einem 9-0 Run aus der Kabine kamen und die Kölner kurzzeitig überranten. Da die Defensive weiter stand, gewannen die Dragons das dritte Viertel deutlich mit 21-8 und gingen mit viel Selbstvertrauen ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel ließen die Dragons nichts mehr anbringen und brachten das Spiel verdient mit 72-44 nach Hause.

Nach den karnevalsfreien Tagen erwartet der Brander TV die Dragons Rhöndorf. Der Tabellendritte aus Aachen hat bis jetzt lediglich die beiden Spiele gegen Rhöndorf und Bonn verloren und ist mit Sicherheit heiß darauf, den Dragons ein Bein stellen zu wollen. Die Dragons sind also gewarnt.

Es spielten: Tim Ulrich (2), Julian Heinze (3), Thilo Viehöfer (12), Samuel Gonzalez (2), Max Hammerstein (2), Anton Heinen (4), Janne Klinzmann (8), Jonathan Gonzalez (4), Adrian Polaczek (6), Justus Bersem (6), Samuel Nellessen (17) und Konstantin Lisec (6). FW: 4/12