Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14.1: Dezimiert mit der ersten Saisonniederlage

U14.1: Dezimiert mit der ersten Saisonniederlage

Dragons Rhöndorf – ART Giants Düsseldorf II 89-94 (21-23, 20-21, 19-26, 29-24)

Ohne vier Starter und zwei weiteren Spielern, die sich in der Woche auf Skifreizeit befanden, verloren die tapfer kämpfenden Rhöndorfer gegen die körperlich überlegenden Gäste aus Düsseldorf mit 89-94 und musste damit die erste Saisonniederlage einstecken.

Es sollte das erwartet schwere Spiel werden. Gleich sechs Spieler aus dem Kader der Dragons Rhöndorfer befanden sich am Sonntagnachmittag mit der Schule auf Skifreizeit, wodurch der Kader bis auf zwei Spieler aus Spielern vom jungen Jahrgang bzw. U12 Spielern bestand. Kein Grund zur Ausrede, standen nämlich auf Seiten der Düsseldorfer im Nachwuchsteam des Nachwuchsteams ebenfalls nahezu nur Spieler des jungen Jahrgangs im Kader.

Mit zwei erfolgreichen Dreiern von Flo Deykowski starteten die Rhöndorfer ins Spiel gegen Düsseldorf. Nachdem die Rhöndorfer mit 13-4 in Führung gehen konnten, fingen die Gäste aus der Landeshauptstadt nun an, in der Transition Offense Gas zu geben. Sichtlich überrascht vom Tempo der Gäste, gingen diese mit 19-13 in Führung und sorgten für die erste Auszeit von Coach Johannes Sünnen. Bis zum Viertelende verkürzten die Rhöndorfer den Rückstand noch mal auf 21-23.

Im zweiten Viertel ging es wie zu Beginn des Spiels hin und her. Kein Team konnte sich wirklich absetzen, nur machte die körperliche Überlegenheit der Gäste aus Düsseldorf den Hausherren immer wieder zu schaffen, weshalb es aus Sicht der Dragons mit 41-44 in die Halbzeitpause ging.

Das dritte Viertel verlief zunächst im Sinne des Gasteber, jedoch drehte sich das Spiel erneut, kurz nachdem die Dragons mit 45-44 in Führung gehen konnten. Es lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen und obwohl Kapitän Samuel Nellessen sein Team immer wieder pushte, stand es nach 30 Spielminuten 60-70 aus Sicht der Rhöndorfer.

Im letzten Viertel gaben die Dragons noch einmal alles was sie hatten, kämpften auf beiden Seiten des Feldes um jeden Ball und konnten zwei Minuten vor dem Ende mit 87-86 in Führung gehen. Als die Gäste dann jedoch auf 92-86 davon zogen, schien das Spiel entschieden, doch Tim Ulrich konnte einen Dreier mit Foul versenken und lies die Hoffnung wieder aufkeimen.

Am Ende waren die Gäste aus Düsseldorf zu abgezockt, holten entscheidende Rebounds und trafen gut von der Freiwurflinie. Kein Grund zur Sorge, so kann man mit einem Sieg im Derby gegen die Baskets die Tabellenführung erobern und als Tabellenerster in die Rückrunde starten.

Es spielten: Tim Ulrich (3/1), Julian Heinze, Thilo Viehöfer (17), Leo Braukmann (17), Konstantin Lisec (11/1), Anton Heinen (4), Janne Klinzmann (5/1), Adrian Polaczek, Jonathan Gonzalez, Samuel Nellessen (30/1) und Flo Deykowski (13/3). FW: 7/15