Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14.1: Erster Saisonsieg im Derby

U14.1: Erster Saisonsieg im Derby

Dragons Rhöndorf – Telekom Baskets Bonn 57-52 (14-15, 9-17, 17-9, 17-11)

Nach den beiden Niederlagen gegen die Teams der BG Hagen und Bayer Leverkusen konnte die u14.1 der Dragons Rhöndorf im dritten Saisonspiel den ersten Sieg einfahren. Einer schwachen ersten Halbzeit folgte eine Leistungssteigerung in den zweiten 20 Minuten, in denen am Ende das Team von Coach Johannes Sünnen und Finn Hansult die Oberhand behielt und das Derby am Ende glücklich, aber verdient mit 57-52 gewinnen konnte.

Mit viel Zuversicht gingen die Rhöndorfer in das letzte Saisonspiel vor den Herbstferien. Die unglückliche Niederlage in Leverkusen noch im Hinterkopf, wollte man gegen den Kooperationspartner aus Bonn nicht wieder mit leeren Händen dastehen. Trotz der Ausfälle von Darius Pervan und Jan Deykowski rechneten sich die Gastgeber gute Siegchancen aus, nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass gegen ein starkes Team aus Leverkusen nur knapp verloren wurde.

Der Spielbeginn verlief auf beiden Seiten sehr holprig, wodurch nach zwei Spielminuten ein 2-2 auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Insbesondere die Physis der Gäste aus Bonn machten den Gastgebern in den ersten Minuten zu schaffen, ein Beleg dafür waren acht Offensivrebounds der Baskets im ersten Viertel. Trotz 10-6 Führung waren es die angesprochenen zweiten Chancen auf Seiten der Bonner, die immer wieder einfache Körbe für die Gäste ermöglichten, weshalb die Rhöndorfer mit einem 14-15 Rückstand in die erste Viertelpause gingen.

Im zweiten Viertel schlichen sich zudem einfache Fehler in der Offensive ein, die die Gäste aus Bonn nutzen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Zwar konnten die Dragons zwischenzeitlich nochmal in Führung gegen (17-15), jedoch setzen sich die Baskets von dort an Punkt für Punkt ab und konnten angeführt von einem starken Florian Meilands den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 32-23 ausbauen.

Trotz deutlicher Halbzeitansprache wirkten die Rhöndorfer weiter unsicher und erzielten in den ersten vier Spielmiuten der zweiten Halbzeit gerade einmal zwei Punkte. Erst als Kapitän Tom Hansult nach einer Verletzungspause wieder aufs Feld kam und Verantwortung übernahm, schien sich das Spiel zu drehen. Mit sechs Punkten in Folge verkürzte er den Rückstand der Dragons auf vier Zähler (31-35) und als Linus Kahlscheuer mit einem Dreier die Gastgeber auf einen Punkt zum Viertelende heranbrachte, waren endlich auch die Emotionen auf und neben dem Spielfeld zu spüren (40-41).

In den letzten zehn Spielminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Einen Dreier von Linus Kahlscheuer konterten die Bonner ebenfalls mit drei Punkten mit Ablauf der 24-Sekunden Uhr. Beim Spielstand von 53-52 übernahm Linus Kahlscheuer erneut Verantwortung, der in dieser Phase den ausgefoulten Tom Hansult auf der Guard Position vertrat und erzielte vier Punkte in Folge am Brett. Beim letzte Korb knickte er jedoch unglücklich um und konnte die letzten Sekunden nicht mehr auf dem Spielfeld stehen. Da die Gäste aus Bonn nicht mehr punkten konnten, blieb es am Ende beim 57-52 für die Dragons.

Nach den Ferien geht es am 29.10 beim Spiel in Hagen gegen den TSV weiter, die sich aktuell am Tabellenende befinden und bereits drei deutliche Niederlagen einstecken mussten. Um auch dieses Spiel erfolgreich zu bestreiten heißt es in den kommenden Wochen weiter intensiv zu arbeiten, um mit einem Sieg den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten.

Es spielten: Lasse Linden (2), Levente Herzbach (2), Tom Hansult (13/1), Nick Hellmich (2), Linus Kahlscheuer (16/2), Diego Ramershoven, Robin Straub (13), Samuel Nellessen, Ludwig Lindner (5) und Max Ottow (4). FW: 10/24

Attachment