Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14.1: Starke erste Halbzeit sichert den Sieg

U14.1: Starke erste Halbzeit sichert den Sieg

DJK Erftbaskets Bad Münster – Dragons Rhöndorf 72-82 (14-20, 12-25, 30-21, 16-16)

Die Rhöndorfer Dragons bleiben auch im fünften Spiel der Rückrunde ungeschlagen. Beim Tabellensechsten aus Bad Münstereifel lieferten die Drachen eine starke erste Halbzeit ab und ließen nur im zweiten Spielabschnitt etwas nach, siegten am Ende dennoch souverän mit 82-72.

Zum ungewöhnlichen Zeitpunkt am Donnerstagabend machten sich die Dragons auf nach Bad Münstereifel. Zu Beginn des Spiels übernahm Danguole Pupkeviciute offensiv die Verantwortung und sorgte dafür, dass die Rhöndorfer mit 8-4 in Führung gingen. Von da an entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, den die Dragons gegen Ende des Viertels zum 20-14 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Viertel schalteten die Dragons vor allem defensiv einen Gang höher. Im Spielaufbau wurde viel Druck gemacht, einige Ballverluste erzwungen und die Führung auf 33-16 ausgebaut. Bis zur Halbzeitpause konnten die Dragons die Führung noch einmal ausbauen und mit einem 45-26 in die Halbzeitpause gehen.

Im dritten Viertel schien es so, als wenn das Team von Coach Johannes Sünnen schon auf dem Heimweg gewesen wäre. Die Lücken in der Defense wurden immer größer und nach einer komfortablen 57-32 Führung ließ man auf einmal die Gastgeber zurück ins Spiel kommen und bis Ende des Viertels auf 56-66 verkürzen.

Trotz des jungen Alters der Mannschaft aus Rhöndorf, die lediglich mit drei Spielern des älteren Jahrgang und zudem mit drei u12-Spielern antrat, war es im dritten Viertel eine defensiv eher schwache Vorstellung, die im letzten Viertel zum Glück wieder besser wurde. Mit 16-16 im letzten Viertel konnten die Dragons einen sicheren 82-72 Erfolg einfahren und können sich nun 10 Tage auf den Tabellenfünften aus Leichlingen vorbereiten.

Es spielten: Konstantin Lisec (9/1), Danguole Pupkevicitue (20), Thilo Viehöfer, Leo Braukmann, Diego Ramershoven (7), Samuel Gonzalez (2), Lasse Linden (11/1), Janne Klinzmann (7), Adrian Polaczek (6), Max Hammerstein (3/1), Jonathan Gonzalez (4) und Flo Deykowski (13/3). FW: 4/9