Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14.1: Ungeschlagen in die Herbstpause

U14.1: Ungeschlagen in die Herbstpause

Nach zwei Turniersiegen zur Saisonvorbereitung, waren die Nachwuchsspieler der Dragons Rhöndorf heiß auf das erste Punktspiel der Saison. Zu Gast war das Team von Coach Johannes Sünnen am ersten Spieltag beim BBV-Köln Nordwest, welche man zwei Mal in der Vorbereitung schlagen konnte, jedoch beide Spiele umkämpft und nicht leicht zu spielen waren. Zur ungewöhnliche Zeit ging es am Mittwoch den 9. September um 18 Uhr nach Köln.

Sichtlich nervös startete das Team der Dragons Rhöndorf in die ersten Spielminuten der neue Saison. Drei Minuten lang dauerte ist, bis Mats Linden die ersten Punkte für die Rhöndorfer erzielen konnte und auch im Anschluss fand das Team keine richtige Bindung zum Spiel. Zwar konnte man den Vorsprung bis zum ersten auf 16-12 ausbauen, doch wurden viele Chancen liegen gelassen. Die druckvolle Verteidigung der Kölner machte den Dragons sichtlich zu schaffen, sodass es der Verteidigung zu danken war, dass man mit einem 12-Punkte Vorsprung in die Halbzeit gehen konnte (33-21, 20. Minute).

In der zweiten Halbzeit traten die Dragons von Anfang an dominanter auf und insbesondere Tim Sauber hielt das Tempo in dieser Phase sehr hoch, wodurch das dritte Viertel mit 30-13 gewonnen werden konnte (63-34, 30. Minute). Im letzten Viertel wechselten beide Mannschaften viel durch, sodass alle Spieler auf Rhöndorfer Seite punkten konnten und der erste, ungefährdete Sieg in der neuen Saison mit 90-56 eingefahren werden konnte.

Es spielten: Tom Hansult (2), Esther Kaltwasser (6), Niklas Götz (4), Mats Linden (10), Levent Schrank (8), Linus Kahlscheuer (6), Said Solak (9), Sascha Rodionov (8), Tim Sauber (18), Sally Hartmann (2), Max Körner (12) und Darius Pervan (5). FW: 6/10

 

Im zweiten Spiel erwartete die u14.1 am 19. September die Citybaskets aus Recklinghausen. Anders als im ersten Spiel gegen Köln verliefen die ersten Minute ganz im Sinne der Rhöndorfer. Druckvoll pressten die Dragons über das ganze Feld und konnten somit schnell mit 9-0 in Führung gehen. Doch trotz aggressiver Defense und schnellem Umschalten konnte die Führung nicht ausgebaut werden, da viele einfache Chancen liegen gelassen wurden, weshalb es mit einer knappen Führung von 24-16 in die erste Viertelpause ging. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste zwischenzeitlich bis 25-28 verkürzen, ehe die Gastgeber den Druck wieder erhöhten und mit einem 14-0 Lauf den Vorsprung ausbauen konnten (46-32, 20. Minute).

Nach der Halbzeitpause war es schon wie im Spiel gegen die Kölner das dritte Viertel, in der das Team der Dragons die Weichen frühzeitig auf Sieg stellen konnte. Neben Tim Sauber war es Linus Kahlscheuer, der in dieser Phase immer wieder leicht punkten konnte (77-49, 30. Minute). Zu erwähnen wäre noch, dass die Gäste aus Recklinghausen frühzeitig auf ihren größten Innenspieler verzichten musste, der nach der Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden konnte. So kamen wie auch im ersten Saisonspiel alle Spieler zu Punkten und der erste 100er der Saison eingefahren werden konnte (100-57).

Es spielten: Levente Herzbach (2), Lennart Klein (4), Niklas Götz (5), Mats Linden (6), Levent Schrank (6), Darius Pervan (4), Linus Kahlscheuer (17), Said Solak (3), Sascha Rodionov (2), Tim Sauber (32), Sally Hartmann (4) und Max Körner (15). FW: 10/17

 

Im letzten Spiel vor den Herbstferien fuhr die u14.1 der Dragons aus Rhöndorf zu den AstroStars aus Bochum, welches sich als echter Härtetest herausstellen sollte. Wie schon im zweiten Saisonspiel erwischten die Gäste den besseren Start und konnte ein ums andere Mal durch schnelles Umschalten punkten (32-18, 10. Minute). Trotz vieler Wechsel konnte der Vorsprung gehalten werden, doch nach einem zwischenzeitlichen 47-31 verhalf ein 10-0 Run den Gastgebern den Vorsprung auf 41-47 zu verkürzen.

In den zweiten 20 Minuten entwickelte sich ein echter Schlagabtausch in der Bochumer Rundsporthalle. Kein Team konnte sich absetzen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Bochumer das erste Mal in Führung gehen konnten (71-68, 30. Minute). Im letzten Viertel waren es zunächst die Rhöndorfer, die sich durch sieben Punkte von Max Körner leicht absetzen konnten (81-76), ehe die Bochumer wieder in Führung gehen konnten (82-81, 33. Minute). Es sollte die letzte Führung für die Gastgeber gewesen sein, denn im Anschluss konnten die Gäste die Kontrolle über das Spiel zurückgewinnen und so war es Mats Linden, der mit zwei erfolgreichen Freiwürfen den Endstand von 100-91 herstellen konnte.

Es spielten: Levente Herzbach, Esther Kaltwasser (2), Tom Hansult, Mats Linden (17), Levent Scharnk (2), Darius Pervan (2), Linus Kahlscheuer (6), Matteo Wiegland (4), Sascha Rodionov (8), Tim Sauber (28), Sally Hartmann und Max Körner (31). FW: 15/25