Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14w: Dragons Rhöndorf vs. Rheinstars Köln 2 – 121:18 (44:2, 72:8, 91:12, 121:18)

U14w: Dragons Rhöndorf vs. Rheinstars Köln 2 – 121:18 (44:2, 72:8, 91:12, 121:18)

  • in

Am Samstag, den 14.04. ging es für die Dragongirls in das vorletzte Spiel der Saison gegen die Rheinstars Köln 2.

Mit Macy Ridder, Danguole Pupkeviciute, Paula Schmiede, Juliane Frank und Christina Staß starteten die Dragons sehr konzentriert ins Spiel. Sie fingen mit einer Ganzfeld-Mann-Mann Verteidigung an und machten es den Rheinstars sehr schwer, überhaupt mit dem Ball über die Mittellinie zu gelangen. Viele Steals führten zu einer schnellen Führung von 16 zu 2 bis zur 3. Spielminute. Auch durch Wechsel der Coaches Emrich und Otto, gab es keinen Spieleinbruch und der Vorsprung wurde souverän zum Ende des ersten Viertels auf 44 zu 2 ausgebaut.
Besonders ansehnlich waren die vielen Fastbreakpässe der sehr stark spielenden Aufbauspielerin Danguole , die alle ihre Mitspieler gekonnt in Scene setzte und mit Pässen im richtigen Moment versorgte. Zu leichten Fastbreak-Punkten kamen so zum Beispiel Finja Linden, Jane Baumgärtner und Amelie Plag.
Paula Schmiede und Juliane Frank konnten wie immer durch ihre ausgezeichnete Defensearbeit überzeugen und spielten sich so einfache Punkte heraus. Immer wieder zogen sie mit Tempo zum Korb und verwandelten ihre Würfe.
Auf Macy Ridder und Christina Staß war wie immer Verlass. Beide Spielerinnen konnten zu jeder Zeit des Spiels an ihren Gegnerinnen vorbeiziehen und wenn sie nicht selber abschlossen, gab es noch einen Extrapass zu ihren Mitspieleinnen.
Bis zur 15. Minute stand es 56 zu 4 für die Rhöndorferinnen. Fast alle Spielerinnen hatten zu dem Zeitpunkt schon gescort. Mit einem Stand von 72 zu 8 ging es in die Halbzeitpause und die Mädels reflektierten in der Umkleide selber über ihre Leistung, und setzten sich Ziele zum Verbessern der zweiten Halbzeit.

Diese wurde eröffnet mit einer etwas anderen Aufstellung: Es spielten Julia Hufschlag, Jane Baumgärtner, Finja Linden, Amelie Plag und Lesley Zou. Lesley und Finja spielten sehr gute Verteidigung und Jane und Julia machten die ersten Punkte der Halbezeit . Gefolgt von weiteren Punkten durch Macy, Christina , Paula und Finja war der Viertelendstand 91 zu 12.
Bisher hatten es die Dragongirls geschafft, die Gegner in keinem Viertel über 6 Punkte machen zu lassen. Dies sollte sich auch im letzten Viertel nicht ändern. Mit 30 zu 6 Punkten wurde auch das letzte Viertel gewonnen und die Freude war groß.

Am Ende des Spieles freut es die Coaches sagen zu können, dass die Mädels trotz eines eher leichteren Gegners die vollen 40 Minuten konzentriert beim Spiel waren. Nimmt man einen Blick auf die Punkteverteilung, so ist es erfreulich zu sehen, dass 5 von 10 Spielerinnen in diesem Spiel zweistellig scoren konnten, und vier weitere Spielerinnen punkteten.

Es spielten: Ridder, M.(20), Staß, C.(23), Frank, J.(18), Baumgärtner, J.(6), Zou, L., Hufschlag, J.(6), Schmiede, P.(10), Plag, A.(2), Linden, F.(7), Pupkeviciute, D.(30/1)