Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Valentin Blass: „Die Playoffs haben eigene Gesetze!“

Valentin Blass: „Die Playoffs haben eigene Gesetze!“

Als gebürtiger Rheinbreitbacher ist Valentin Blass der Local Hero der Dragons Rhöndorf und trug als Leistungsträger seinen Teil zur erfolgreichen regulären Saison der Drachen vom Menzenberg bei. Pünktlich vor dem ersten Tip-Off der Postseason 2018 stellte sich der 22 Jahre alte Small Forward seinem ersten Dragons-Interview.


Valentin, ihr habt mit zwei Niederlagen die Saison beenden müssen. Wie schnell hattet ihr vor allem die ärgerliche Niederlage in Karlsruhe abgehakt?

Valentin Blass: Die Niederlage in Karlsruhe war natürlich sehr ärgerlich. Nichtsdestotrotz hatten wir das Spiel direkt im Anschluss schnell aus unseren Köpfen bekommen. Durch den Sieg von Giessen gegen Leverkusen war das Spiel ja zum Glück auch tabellarisch nebensächlich.

Insgesamt können die Dragons mit einer guten Bilanz aus der Hauptrunde in die Playoffs starten. Wie fällt dein persönliches Fazit nach der regulären Saison aus?

Absolut positiv! Das liegt zum einen an unserer bislang sehr erfolgreichen Saison, zum anderen aber auch daran, dass ich wieder viel Spaß am Basketball gewonnen habe. Ich denke gerade im DragonDome konnten wir schon häufig zeigen zu was wir als Mannschaft im Stande sind. Verbessern muss ich mich sicherlich noch in Sachen Konstanz. Besonders Auswärts waren meine persönlichen Leistungen noch sehr schwankend.

Jetzt kommt es in der ersten Playoff-Runde zum Aufeinandertreffen mit den Herzögen aus Wolfenbüttel, einem bislang komplett unbekannten Gegner. Ist ein Vor- oder Nachteil bislang noch nicht gegeneinander angetreten zu sein?

Durch unsere intensive Vorbereitung in den vergangenen zwei Wochen ist der Gegner für uns nicht mehr gänzlich unbekannt. Die Ausgangssituation ist für beide Seiten gleich und daher auch nicht entscheidend.

Oftmals wird ja davon gesprochen, dass es in den Playoffs besonders auf die klassischen Basketball-Tugenden ankommt. Was sind für dich die Schlüssel für einen Erfolg im Achtelfinale?

Der Schlüssel für einen Erfolg gegen Wolfenbüttel befindet sich meiner Meinung nach unter den Brettern. Gerade auf den Positionen 4 & 5 sind dort richtige Kraftpakete dabei, die wir kontrollieren müssen. Da wird viel von unserem mannschaftlichen und individuellen Reboundverhalten abhängen. Grundsätzlich sollten wir uns aber auf unsere Stärken fokussieren und selbstbewusst auftreten.

Jetzt heißt es tippen: Wen siehst du mit deiner Experten-Meinung am Ende im ProB-Finale?

Klar sind Quakenbrück, Schalke und Elchingen auf dem Papier die Favoriten. Aber auch hier am Menzenberg musste man ja schon schmerzlich erfahren, dass die Playoffs eigene Gesetze haben und gute Ausgangspositionen nicht alles sind. Von daher würde ich uns gerne im Finale sehen.

Typische Klassiker zu den Playoffs sind Rituale wie zum Beispiel der Playoff-Bart. Gibt es das bei euch auch und wer wäre aus deiner Sicht der beste Kandidat für den Dragons-Playoff-Schnauzer?

Da unser kreativster Kopf in den vergangenen Wochen leider verletzungsbedingt ausgefallen ist muss ich zugeben, dass wir in diesem Bereicht noch nicht playoff-reif sind. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Wir nehmen auch gerne Tipps und Anregungen von außen entgegen. Mein persönlicher Favorit für einen gepflegten Playoff-Schnauzer wäre Anton, denn der hätte bestimmt auch noch weitere passende verrückte Ideen dazu!