Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Verlieren verboten! – Dragons reisen nach Oberfranken

Verlieren verboten! – Dragons reisen nach Oberfranken

Sonntag, 16:00 Uhr BBC Coburg vs. Dragons Rhöndorf

Zum Start in die Rückrunde der Playdowns kommt es für die Drachen zum direkten Wiedersehen mit dem BBC Coburg, den man am vergangenen Wochenende auf heimischem Parkett noch mit 84:71 in die Schranken weisen konnte. Ein Sieg würde die Chancen auf den Klassenerhalt weiter am Leben erhalten.


Der Club: Basketball-Powerhouse Oberfranken. Wie kaum eine andere Region hat der bayerische Regierungsbezirk in den vergangenen Jahren eine Vormachtstellung auf der deutschen Basketball-Landkarte eingenommen. Mit den zwei Bundesligisten aus Bamberg und Bayreuth, sowie dem Bamberger Farmteam aus Baunach sind gleich drei Teams in den ersten beiden Ligen vertreten und mit dem BBC Coburg betrat zur vergangenen Saison ein viertes Team in der ProB die große Bühne des Profi-Basketballs. Zwar endete der erste Abstecher in das Abenteuer ProB mit dem sportlichen Abstieg, doch mit der Übernahme der ProB-Lizenz der zweiten Mannschaft aus Erfurt eröffnete sich die Möglichkeit in einem zweiten Anlauf die sportliche und wirtschaftliche Qualität für die BARMER 2. Basketball Bundesliga unter Beweis zu stellen. Verlässlichster Partner des Basketballs in der Region ist und bleibt Automobilzulieferer Brose, der seinen Sitz in Coburg hat und als Namenssponsor in Bamberg zum Erfolg des aktuellen Meisters beiträgt, aber auch bei jedem der anderem Teams als Partner und Sponsor auftritt. Selbstverständlich auch in Coburg, wo das Unternehmen von Gesellschafter Michael Stoschek seinen Hauptsitz hat. Mit der HUK-Coburg Arena haben die Korbjäger aus der ehemaligen Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg zudem eine schicke Spielstätte, die bis zu 3530 Zuschauern Platz bietet und auch den Vergleich mit den Arenen der ProA nicht scheuen muss. An der Seitenlinie hat seit dieser Saison mit Ulf Schabacker ein weit über die bayerischen Landesgrenzen hinaus angesehener Basketball-Lehrer das Kommando übernommen und soll mit seiner langjährigen Erfahrung als Headcoach in Breitengüßbach und im Programm von Brose Bamberg für den nötigen taktischen Impuls auf dem Weg zum Klassenerhalt sorgen.

Kehrt der Wolf zurück?: Im Kampf um die Hoheit am Brett unterlagen die Oberfranken am vergangenen Wochenende deutlich im DragonDome. Ein schmerzlich vermisster Faktor für das sportliche Ensemble von Coach Schabacker war sicherlich Power Forward Christopher Wolf, der jedoch am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung stehen könnte. Mit durchschnittlich 13,4 Punkten und 7 Rebounds zählt der ProA-erfahrene Akteur zu den sportlichen Korsettstangen des BBC und dürfte die Arbeit für Zygimantas Riauka & Co zumindest wieder etwas schwieriger machen.

Die Ausgangslage: Mit einem deutlichen 90:55-Erfolg gegen die RheinStars Köln sendete die TG s.Oliver Würzburg ein deutliches Lebenszeichen und besetzt mit zwei Siegen Vorsprung auf die Drachen weiterhin das rettende Ufer der Playdowns. Neben den eigenen Erfolgen sind die Dragons also darauf angewiesen, dass die Mannschaft von Ex-Drache Eric Detlev von drei noch anstehenden Spielen mindestens zwei verliert und die Dragons ihrerseits mindestens noch zwei Siege feiern. Auf ein Minimum gesunken sind hingegen die sportlichen Chancen für die RheinStars Köln, die bei einer weiteren Niederlage in den verbleibenden Spielen bereits als erster Absteiger feststünden.

Coaches-Corner: „Mit dem Sieg von Würzburg gegen Köln bleibt die tabellarische Ausgangsposition unverändert und es liegt an uns, den Druck auf Würzburg mit einem weiteren Erfolg wieder zu erhöhen. Wir haben die Mannschaft nach dem Sieg schnell wieder fokussiert, denn zuhause wird Coburg nochmals anders auftreten und wir wissen um die Erfahrungen aus der regulären Saison, als wir nach einem Heimsieg gegen den BBC auswärts in Coburg deutlich verloren haben. Wir müssen auch am Sonntag Wege finden unsere Vorteile konsequent auszuspielen und vor allem erneut die Bretter kontrollieren. Wenn uns das gelingt, haben wir die Chance unsere kleine Siegesserie weiter auszubauen.“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur beim BBC Coburg ist am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr in der HUK-Coburg Arena (Oudenaarder Straße 1, 96450 Coburg).
Ein Liveticker zur Partie wird über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga angeboten.