Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Wer? Wie? Was? – Wie tickt die 1. Regionalliga

Wer? Wie? Was? – Wie tickt die 1. Regionalliga

Erstmals in ihrer langen Geschichte treten die Dragons Rhöndorf 2019/20 in der 1.Regionalliga West an und müssen sich nach ihrem Abstieg einem neuen Wettbewerb in einer bislang am Menzenberg noch unbekannten Liga stellen. Wir blicken auf die Liga und ihre Eigenheiten.


Der Spielbetrieb: Der harte Liga-Alltag startet am Wochenende 14./15.September 2019. An insgesamt 26 Spieltagen treffen die 14 teilnehmenden Clubs in einer Hin- und Rückrunde je zweimal aufeinander. Vorgeschriebener Spieltag in der 1. Regionalliga ist in der Regel der Samstag, mit einer TipOff-Zeit zwischen 16:00 und 20:30 Uhr. Mit Zustimmung des Spielpartners kann auch freitags (TipOff zwischen 20:00 und 20:30 Uhr) und sonntags (TipOff zwischen 12:00 und 16:00 Uhr) gespielt werden – Ausnahme: von der Liga angesetzte Sonderspieltage (z.B. Doppelspieltag an einem Wochenende). Die ersten 8 Mannschaften der regulären Saison treffen anschließend in dem aus den Bundesligen bekannten Playoff-Modus aufeinander und ermitteln den Meister der 1. Regionalliga West, der zudem das Aufstiegsrecht in die ProB erhält. Gespielt wird dabei in einem Best-Of-3-Modus. Die beiden letztplatzierten Teams steigen in die 2. Regionalliga ab. Sollten mehrere Teams aus der ProB in die gleiche Staffel der 1. Regionalliga absteigen, erhöht sich die Anzahl der sportlichen Absteiger in dieser. Vor dem Start in die Playoffs findet zudem das Finale des WBV-Pokal statt, an dem die Dragons in der kommenden Saison zusätzlich wieder teilnehmen werden.

Die Lizenzierung: Anders als unter dem Dach der BARMER 2. Basketball Bundesliga ist für die 1. Regionalliga keine weitere Lizenzierung nötig. Mit dem Auf- bzw. Abstieg haben die qualifizierten Mannschaften die Anwartschaft an der Teilnahme des Spielbetriebs erworben. Innerhalb der vom Verband gesetzten Fristen können Mannschaften sich im Anschluss noch aus dem Spielbetrieb zurückziehen oder abmelden. Gegenüber dem Verband bzw. der Liga fallen somit die Nachweise der finanziellen und der geforderten strukturellen Gegebenheiten weg. Lediglich ist jeder Verein verpflichtet nachzuweisen, dass er am 28.02. mit mindestens je einer männlichen/offenen Jugendmannschaft der Altersklassen U18, U16, U14, sowie U12 oder jünger am Jugendspielbetrieb teilgenommen hat. Ferner hat er den Nachweis zu führen, dass er bis zum 28.2. Schul-Arbeitsgemeinschaften (SAG) an mindestens zwei verschiedenen Grundschulen betreut hat. Verstößt ein Verein gegen diese Pflichten, so werden ihm für jede fehlende Jugendmannschaft, sowie für jede fehlende SAG je drei Wertungspunkte in der Tabelle abgezogen.

Der Kader: Hier warten die größten Änderungen auf die Fans im DragonDome! Anders als in der ProB müssen in der 1. Regionalliga lediglich zwei Local-Player* zu jeder Zeit auf dem Feld stehen und drei Local-Player insgesamt auf dem Spielberichtsbogen pro Team vermerkt sein. Spieler aus EU-Ländern oder mit nach EU-Recht gewährter Personenfreizügigkeit können neben den geforderten Local-Playern den restlichen Kader bilden. Zudem kann jede Mannschaft einen Nicht-EU-Bürger für den Spielbetrieb melden. Bei vielen Mannschaften führt dies dazu, dass weniger Local-Player-Spieler im Team zu finden sind, als in Teams der BARMER 2. Basketball-Bundesliga / ProB. Als Beispiel kann der letztjährige Kader der Conlog Baskets aus Koblenz herangezogen werden, die neben vier deutschen Spielern einen US-Amerikaner, einen Briten, einen Litauer, zwei Kroaten und zwei Serben ins sportliche Rennen schickten.

Vereinswechsel: Gegenüber der ProB ist ein Vereinswechsel innerhalb der Saison geringfügig länger möglich. Vom 1. August bis zum 31. Januar können sich Spieler einem neuen Team anschließen.

Scouting: Auch in der 1. Regionalliga ist ein Scouting verpflichtend vorgeschrieben. Allerdings gibt es kein Live-Scouting, sondern muss dieses nach Spielende innerhalb von 48 online gestellt werden.

Mediale Berichterstattung: Anders als in den Bundesligen besteht für die teilnehmenden Clubs in der 1.Regionalliga keine Verpflichtung innerhalb von gesetzten Fristen Vor- und Nachberichte zu den Spielen anzubieten. Die Dragons Rhöndorf werden sich aber auch zukünftig an den bisherigen Standards orientieren und zu jeder Partie eine Preview, sowie zeitnah nach dem finalen Buzzer einen Spielbericht über ihre Homepage veröffentlichen. Ebenso erfolgt weiterhin die gewohnte Versorgung der Presse mit aktuellen Pressemitteilungen. Sämtliche Ergebnisse, Spielpläne und Tabellen sind über die Homepage des DBB unter www.basketball-bund.net einzusehen. Eine Aufstellung über die einzelnen Kader der Mannschaften ist nur über deren jeweilige Homepage zu finden.

* Laut DBB-Regelung ist ein Local-Player ein Spieler, wenn er während seiner Zugehörigkeit zu den U14- bis U19-Jahrgängen (jeweils einschließlich) mindestens drei Jahre eine Teilnahme-Berechtigung in Deutschland besaß.