Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | WNBL: Die jungen Dragons präsentieren sich als Team

WNBL: Die jungen Dragons präsentieren sich als Team

Damit am freien Wochenende Jedermanns Basketballfieber versorgt wird, hier noch der Spielbericht zum tollen Sieg der Drachen gegen den direkten Ligakonkurrenten Team Mittelhessen.

Am vergangenen Sonntag stand im heimischen DragonDome mit der gegnerischen Mannschaft ein echter Brocken vor den Dragons. Es war klar, dass der Kader der Mittelhessinnen einiges zu bieten hat. Grade unter den Brettern haben diese mit Michaela Kucera, Marie Reichert und Charlotte Kohl eine ansehnliche Centergarde zu präsentieren. Da kann das Fehlen von Daria Karabatova (Knieverletzung) durchaus mehr zum Tragen kommen. Da jedoch Reichert und Kohl mit der 2. Bundesliga unterwegs waren, durften sich die Dragons nur mit einer Spielerin des magischen Dreiecks herumschlagen. Und dies machten Alina Dohr und Linda Brückner exzellent. Genauso auch Sally Jo Hartmann und Toni DeMuirier ackerten unter den Brettern mit und halfen aus wo sie nur konnten. Da waren 15 Rebounds allein für DeMuirier eine echte Hausnummer, die besonders dem ganzen Team der Dragons Aufwind verschafften und Sicherheit ins Spiel der jungen Garde brachten. Dazu noch 13 Punkte und das Double-Double für Toni DeMuirier war perfekt. Doch vor allem war es das komplette Team der Dragons, welches Akzente setzte. Sie pushten sich gegenseitig positiv, schrien sich auf der Bank für ihre Mitspielerinnen heiser und jeder konnte etwas zum Erfolg beitragen. Die Zuschauer bekamen ein schnelles, engagiertes junges Team zu sehen, welches in seinen Hochphasen sogar zwei 11:0-Läufe herausspielen konnte. Beim 31:53 schienen die Mittelhessinnen dann endlich geknackt, doch diese ließen nicht locker und kämpften bis zum Schluss. Am Ende jedoch, schafften die Drachen es die Differenz 71:55 zu sichern und sich ein Puffer für das Rückspiel aufzubauen. Wieder zeigte das Team aus Rhöndorf ein ausgeglichenes Scouting, in dem sich fast alle Spielerinnen mit wichtigen Punkten eintragen konnten. Franzi Prinz mit 11 und Linda Brückner ebenfalls mit 11 Zählern überschritten dabei abermals die zweistellige Punktemarke. Dabei zeigten beide jedoch auch das gute Auge für die Mitspielerin. An diesem Wochenende waren es aber alle Spielerinnen im Kader der Dragons, die sich im Spiel hellwach zeigten und das Tempo im Offensivspiel hoch hielten.

„Wir haben uns im Spitzenspiel klasse präsentiert, ich bin sehr stolz auf die Mädels, dass sie vieles so gut umgesetzt haben, was wir im Training behandelt haben. Auch das Teamplay und die positiven Emotionen untereinander und miteinander haben mir besonders gefallen. Dieses Gefühl müssen wir in die nächsten Spiele mitnehmen und weiter so konzentriert und motiviert als Mannschaft zusammenspielen. Der Zusammenhalt wird ein großer Faktor werden, gerade wenn viele Teams im Rückspiel auf alle ihre Spielerinnen zurückgreifen können.“, so Nicola Happel nach dem Sieg im Spitzenspiel.

Lauryn Vogts Stimme zum Spiel: „Man hat beim letzten Spiel, sowohl auf dem Feld, als auch auf der Bank, den Willen zu gewinnen, gespürt. Es hat sehr viel Spaß gemacht zu spielen, wenn man so von der Bank unterstützt wird. Dabei habe ich gemerkt, dass ich richtig in dem Team angekommen bin und freu mich jetzt schon auf die weiteren Spiele.“