Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | U12w: In neuen Trikots zum Sieg

U12w: In neuen Trikots zum Sieg

Nach der deutlichen Heimniederlage vom letzten Wochenende ging es zu den Bergischen Löwen nach Herkenrath. Der aktuelle Tabellenletzte war der richtige Gegner zur richtigen Zeit. Siegesgewissheit löste die sonst stets präsenten Zweifel ab. Das konnten die mitgereisten Fans von Beginn an merken. Den Sprungball gewannen die Hausherrinnen und erzielten auch gleich die ersten Punkte. Was normalerweise zu fragenden Gesichtern geführt hätte, wurde locker abgeschüttelt, der eigene Angriff wurde aufgebaut und blieb in der überraschend zupackenden Defense der Löwen stecken. Doch selbst die Tatsache, dass die Gastgeberinnen zum 4:0 erhöhten, erzeugte keinen höheren Pulsschlag. Die Dragongirls wussten, was sie können. Unbeirrt setzten sie ihr Spiel fort, das in den ersten Minuten allerdings eine alte Schwäche aufwies: keine Anspielstationen in der Offense. Doch nach fünf Minuten fanden die Rhöndorferinnen zu ihrem System. Ausgehend von einer zupackenden Defense, wurden die Angriffsbemühungen besser organisiert und abgeschlossen, wodurch es nach dem ersten Viertel bereits 6:17 für die Dragons stand.

Von da an lief es. Im zweiten Viertel ließ die Aufmerksamkeit in der Defense nicht nach und in der Offense zeigte sich eindrucksvoll, wie eine gut organisierte Mannschaft erfolgreich agiert: nach der Balleroberung in der Defense wurde das Mittelfeld schnell mit einem Pass überbrückt. Der anschließende Korbversuch wurde durch die eigenen Mitspielerinnen abgedeckt, so dass – falls nötig – der Offense-Rebound zum sicheren Korbleger genutzt werden konnte. Derart mit Zug zum Korb gingen das zweite Viertel mit 7:27 und das dritte Viertel mit 7:23 an die Dragongirls. Dem hohen Tempo musste dann im vierten Durchgang Tribut gezollt werden. Die Angriffe der Rhöndorferinnen wurden nicht mehr so schwungvoll vorgetragen und die nicht aufgebenden Löwen zwangen die Drachen zu waghalsigen Pässen, die oft abgefangen wurden. Aber auf die eigene Defense war Verlass.

Schlussendlich endete das Spiel mit einem 3:6 im vierten Viertel und insgesamt mit 23:73 für die Dragongirls. Coach Jonas freute sich über die vielen Verbesserungen, die er mit seinen Mädchen im Training eingeübt hatte, und vergaß dabei auch nicht, weiteres Entwicklungspotential anzusprechen. Der aktuelle sechste Tabellenplatz sollte nicht das letzte Wort sein: Let’s go Dragons!

Das Team: #4 Anna (1), #5 Nela (4), #7 Tara (2), #8 Emilia W., #10 Heidi (1), #12 Fiona (20), #14 Greta (23), #15 Jane (22), Coach Jonas

Attachment