Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | U14w: Fehlstart in die neue Saison 26:49 (12:11, 6:14, 6:16, 2:8)

U14w: Fehlstart in die neue Saison 26:49 (12:11, 6:14, 6:16, 2:8)

Im ersten Spiel der neuen Saison mussten die Dragongirls am 14.09.2019 beim TG Neuss antreten. In der vergangenen Saison gehörten die Gastgeber stets zu den Top Five der Oberliga. So waren die jungen Drachen gewarnt und begannen sehr engagiert. Sprungball erobert, sofortiger Zug zum Korb und schon standen zwei Punkte für Rhöndorf auf der Anzeigentafel. Auch die Defense arbeitete anfangs aufmerksam und fing so manchen Angriff der Neusserinnen ab. Doch ließen sich die Hausherrinnen nicht den Schneid abkaufen und bauten ihrerseits viel Druck auf. Auf beiden Seiten jedoch häuften sich die technischen Fehler, welche die Schiedsrichter nach Ahndung den Spielerinnen ausführlich erklärten. Dermaßen ausgeglichen ging das erste Viertel mit 12:11 an die Vertreterinnen vom Drachenfels. Das zweite Viertel begann mit einem herrlichen Assist, Korbversuch, Offenserebound und Korberfolg. Alles klar – oder doch nicht? Plötzlich verloren die Dragongirls ihre Linie. Sie sahen sich einer zupackenden Abwehr gegenüber und ließen sich im Gegenzug öfters überlaufen. Die eigene Defense verlor häufiger die Zuordnung, so dass die Gastgeberinnen stets eine freie Mitspielerin hatten. Auch in der Offense mehrten sich die Konzentrationsfehler, weshalb das zweite Viertel mit 6:14 an die Hausherrinnen ging. Somit stand es 18:25, als die Schiedsrichter zum Pausentee baten.

Jeder der mitgereisten Fans war sich sicher, dass die Rhöndorferinnen die Klasse haben, dieses Spiel noch für sich zu entscheiden. Coach Kathrin und ihr Assist Markus sprachen in der Pause so einiges an und die Körpersprache der Spielerinnen zum Wiederanpfiff strahlte Optimismus aus. Doch wandelte sich dies leider zu schnell. Die Neusserinnen blieben konzentriert und zupackend. Hingegen hat die Treffsicherheit der Korbjägerinnen vom Drachenfels über die Sommerferien offensichtlich stark gelitten. Es mangelte nicht an Korbversuchen, jedoch an Zählbarem, was auch für die gewährten Freiwürfe galt. Es resultierten ein 6:16 nach dem dritten und ein 2:8 nach dem vierten Viertel. Mit einem 26:49 blieben die jungen Drachen deutlich hinter ihren Möglichkeiten. Ja, es war das erste Spiel und die Spielerinnen müssen sich erst noch finden. Für die beiden Coaches steht viel Arbeit an. Wer aber gesehen hat, wie ruhig, souverän und immer positiv motivierend Kathrin und Markus während des gesamten Spiels auf ihre Schützlinge eingewirkt haben, ist sich sicher, dass sie das Potenzial dieser jungen Mannschaft mit Erfolg herausarbeiten werden.

Let’s go Dragons – kämpfen und siegen!

Das Team: #4 Nela Ridder (2) , #5 Tara Liese, #6 Emilia Wuppermann, #8 Greta Hildebrandt (8), #9 Emilia Heinen (10), #10 Jane Baumgärtner, #12 Fiona Frey (2), #14 Haby Sadio (4), Headcoach Kathrin Petermann, Assistant-Coach Markus Stahl