Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Dragonladies gewinnen gegen NB Oberhausen mit 69:48 (21:14; 38:21; 49:31)

Dragonladies gewinnen gegen NB Oberhausen mit 69:48 (21:14; 38:21; 49:31)

Die Dragonladies spielten von Anfang an konzentriert und gingen durch die spätere Topscorerin Karo Krabbe mit 4:2 in Führung. Es folgten weitere Körbe von Jule Flottmann, Sera Kadiata und Katrin Menne und in der 3. Spielminute stand es 10:2 für die Gastgeberinnen. Als Karo Krabbe 2 weitere Körbe folgen ließ und dann auch noch Julia Simonis einen Dreier traf, lagen die Dragonladies erstmalig in der 6. Spielminute zweistellig mit 17:6 in Führung. Danach griffen zunächst die Einwechselungen der Dragonladies nicht und Oberhausen kam nach einem 8:0 Lauf in der 9. Spielminute auf 17:14 heran. Das Trainerduo Martin Otto und Michael Löhr sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Danach waren die Dragonladies wieder fokussierter. Annika Otto traf einen Mitteldistanzwurf, danach machte Julia Loock 4 Punkte, Elli Emrich traf einen Freiwurf und Sera Kadiata traf einer ihrer bekannten – fast unmöglich zu treffenden – Korbleger. Die Führung zum 26 : 14 war wieder hergestellt. Die Rhöndorferinnen legten nach. Insbesondere Elli Emrich zog immer wieder stark zum Korb, markierte dabei 2 Körbe und auch Jule Flottmann überzeugte nicht nur durch eine starke Offensivreboundarbeit, sondern traf in dieser Phase auch 2 wichtige Körbe. So konnten sich die Dragonladies bis zur Halbzeit mit 38:21 absetzen.

In der zweiten Halbzeit eröffnete Katrin Menne mit 2 schön herausgespielten Körben das dritte Viertel, sie zeigte besonders im Angriff eine starke Leistung. Auch Marija Gontsarova zeigte ihre gewohnt kompromisslose Verteidigung und scorte im dritten Viertel mit 3 Punkten. Als dann Sera Kadiata in der 31. Spielminute einen Dreier traf war der Abstand mit 52:31 zum ersten Mal über 20 Punkte. Das Spiel war entschieden, doch die Dragonladies zeigten einige sehr schön herausgespielte Spielzüge, wo auch noch uneigennützig ein Extrapass zum Abschluss gegeben wurde. Den letzten Korb erzielte dann Julia Simonis nach einer tollen Passkombination gegen ihren alten Verein aus Bundesligazeiten. Die Coaches zeigten sich nicht so erfreut über die schwache Freiwurfquote. Nur 9 von 20 Würfen fanden ihr Ziel. Das komplette Gegenteil vom Wochenende zuvor. Dafür war aber das Zusammenspiel und auch die Reboundarbeit phasenweide deutlich verbessert. Außerdem scorten wieder alle Spielerinnen.

Nun geht es als Tabellendritter am kommenden Samstag nach Hagen zum Tabellenzweiten. Die Ausgangslage vor dem Spiel ist klar. Die Dragons müssen in Hagen gewinnen, damit sie den 2. Platz noch erreichen können. Es bleibt somit in der Liga spannend, wer am Ende der Saison den Tabellenplatz 2 erreichen wird und somit als erste Mannschaft das Aufstiegsrecht hätte, da der Kooperationspartner aus Opladen nicht aufsteigen darf, denn die erste Mannschaft spielt ja bekanntlich in der zweiten Bundesliga.

Punkte: Gontsarova (5 Punkte); Kadiata (9/1 Dreier); Emrich (9/5 Assists); Flottmann (6/6 Offensivrebounds); Menne (8); Loock(11); Simonis (5/1 Dreier); Otto (2); Krabbe (14/11 Rebounds)