Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Dragonladies gewinnen in Bochum mit 73:78 (12:32; 44:45; 61:62)

Dragonladies gewinnen in Bochum mit 73:78 (12:32; 44:45; 61:62)

Nachdem Bochum erstmalig in der 3. Spielminute mit 8:7 in Führung ging, legten die Dragonladies los und legten im Angriff ein Feuerwerk hin. So stand es nach dem ersten Viertel 12:32. Fast Breaks, Dreipunkte- und Mitteldistanzwürfe fanden erfolgreich den Weg in den Korb. 20 von 23 Freiwürfen fanden ihr Ziel. Bochum kam aber immer besser ins Spiel und die Intensität in der Verteidigung der Dragonladies ließ nach. So kam letztendlich durch einen 8:0 Lauf in der 20. Spielminute Bochum bis auf einen Punkt auf 44:45 heran und ging in der 26.Spielminute mit 56:50 in Führung. Eine Auszeit der Dragonladies stoppte den Lauf von Bochum und die Rhöndorferinnen gingen bis zur 33. Spielminute wieder mit 61:66 in Führung. Doch Bochum konnte wieder in der 37. Spielminute zum 70:71 bis auf einen Punkt herankommen. Marija Gontsarova, mit 21 Punkten zweitbeste Scorerin der Dragonladies, machte ein „and one“ Spiel. Der getroffene Freiwurf bedeutete für sie am Ende des Spiels eine hundertprozentige Freiwurfquote (11 von 11). Durch einen Dreipunktetreffer von Bochum stand es in der 38. Spielminute 73:74 für die Dragonladies. In der Schlussphase wurde Nicola Happel noch zwei Mal in die Freiwurflinie geschickt und die Topscorerin mit 22 Punkten verwandelte alle 4 Freiwürfe sicher zum Endstand von 73:78.

Entscheidend war u.a. heute die Freiwurfausbeute 87%. Von 23 Freiwürfen wurden 20 getroffen. Außerdem nahmen die Dragonladies den Kampf an und gingen die physische Spielweise von Bochum mit. Auch in den Schwächephasen ließ das Team den Kopf nicht hängen und wurde mit dem Sieg belohnt. 11 verlegte Korbleger zeigen aber auch, daß die Dragonladies ihr Spiel noch verbessern müssen.

Punkte: Happel (22 Punkte/2 Dreier), Kadiata (2); Gontsarova (21/2); Carstens (6/1); Vogt (0), Emrich (4); Brückner (11/2); Kley (2); Krabbe (5/8 Rebounds); Dohr (0); Karabatova (4)