Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | Herren 2: Erfolgreich ins neue Jahr

Herren 2: Erfolgreich ins neue Jahr

Dragons Rhöndorf 2 – TV Neunkirchen 84-66 (21-17, 18-16, 19-19, 26-14)

Die zweite Mannschaft der Dragons Rhöndorf ist nach der bitteren Niederlage im letzten Spiel des Jahres mit einem Sieg erfolgreich ins Jahr 2018 gestartet. Gegen den TV Neunkirchen setzten sich die Dragons am Ende souverän mit 84-66 durch und bleiben den Giants aus Leverkusen dicht auf den Fersen.

Mit einem Dreier von Sebastian Korb eröffneten die Rhöndorfer in der Sibi-Halle das erste Spiel des Jahres. Mit viel Tempo in den ersten Spielminuten, konnten die Rhöndorfer bereits früh mit 12-4 in Führung gehen und den Vorpsrung auf 18-9 ausbauen. Ein kleiner Run der Gäste aus Neunkirchen mit drei erfolgreichen Dreiern ließ den Vorsprung bis zum Viertelende auf 21-17 schrumpfen.

Und auch in den zweiten zehn Spielminuten wollten die Würfe nicht so richtig fallen, wodurch die Gäste weiter dran bleiben und auch bis zur Halbzeit das Ergebnis beim Stande von 39-33 für die Dragons eng halten konnten.

Der Start in die zweite Halbzeit lief zunächst anders als erhofft. Zwei Dreier der Gäste und das Spiel war beim Stande von 41-41 wieder ausgeglichen. Doch die Gastgeber legten einen Gang zu, konnten durch Penetrations endlich wieder am Korb punkten und eroberten die Führung zurück und konnten diese bis auf 55-44 ausbauen. Der TVN ließ sich jedoch nicht abschütteln, stellte auf Zone um und konnte erneut auf drei Punkte verkürzen (52-55).

Im letzten Viertel spielten die Rhöndorfer ihre Erfahrung aus, ließen den Ball gegen die Zone gut laufen, fanden immer wieder den cuttenden Spieler und erhöhten bis Mitte des vierten Viertels vorentscheidend auf 73-55. Am Ende stand ein souveränes 84-66 auf der Anzeigetafel.

Im nächsten Spiel gegen DJK Köln-Südwest wartet der nächste schwere Brocken auf die Dragons. Spielbeginn ist am Samstag, den 20.1 um 16 Uhr in der Sporthalle Menzenberg.

Es spielten: Lennart Haag, Mokthar Chaieb (8/1), Robin Krupa (4), Franz Montag (12/2), Sebastian Korp (24/6), Lutz Solzbacher (7/1), Jonas Walkembach (6), Sascha Tratnjek (4) und Basti Winterhalter (17). FW: 8/14