Titanen schlagen! – Dragons wollen gegen Dresden Tabellenplatz zwei verteidigen

Samstag, 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf vs Dresden Titans
Nach der ärgerlichen Niederlage gegen die Bayer Giants Leverkusen gilt es für die Dragons Rhöndorf vor heimischem Publikum die bislang gute tabellarische Ausgangslage zu verteidigen. Nach dem knappen 73:71-Erfolg im Hinspiel wollen die Dragons auch Rückspiel am Menzenberg als Titanen-Bezwinger das Feld verlassen.


Der Club: Die Dresden Titans befinden sich in einer Situation, die den Dragons bestens bekannt vorkommt. Nach einer desaströsen ProA-Saison mit lediglich 2 Siegen ist der Club wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und steht in der ProB vor einem radikalen Neustart, um Fans und Umfeld wieder hinter dem Club zu vereinen. Dabei sind die sportlichen Vorraussetzungen für höhere sportliche Gefilde in der sächsischen Landeshauptstadt durchaus gegeben, was allein schon die schmucke Margon Arena mit 3000 Plätzen unterstreicht.
Der MVP: Nach den Abgängen der beiden US-Boys Steven Bennett und Travis Neal Thompson hat Forward Helge Baues das sportliche Kommando auf dem Feld übernommen und unterstreicht mit Nachdruck seine basketballerischen Qualitäten, die ihm schon in Diensten der Eisbären Bremerhaven und der Hamburg Towers immer wieder attestiert wurden. Mit durchschnittlich 15,1 Punkten und 6,9 Rebounds zählt der 23 Jahre alte Power Forward ohne Frage zu den produktivsten einheimischen Korbjägern der ProB und dürfte sich bereits auf die Notizzettel einiger ProA-Ligisten gespielt haben. Als variabler moderner Big Man stellt der 2,05 Meter große Baues für jede Defense eine wahre Herausforderung dar und bestraft zudem jedes Foul mit sicheren Punkten von der Freiwurflinie (83,3% FW-Quote).
Der Routinier: 34 Jahre alt und kein bisschen Basketball-Müde. Larry Hall ist für die Titans die lebende Basketball-Erfahrung auf zwei Beinen. Als langjähriger Europa-Reisender in Sachen Basketball ist der 1,90 Meter große US-Boy auf und neben dem Feld zu einer wichtigen Figur im Team der ambitionierten Dresdener Basketballer geworden und verdiente sich mit seinen Leistungen seit seiner Ankunft im November eine Vertragsverlängerung bis Saisonende. Besonders das Rheinland ist für den aus Los Angeles stammenden Guard kein unbekanntes Terrain, spielte er doch von 2011 bis 2012 für die damaligen Giants Düsseldorf in der ProA. Nach weiteren Stationen in der Schweiz, Bulgarien und der Ukraine ist Hall nun auf der Zielgerade seiner Karriere zurück in Deutschland und gibt mit durchschnittlich 5,5 Punkten und 4,1 Rebounds den abgebrühten Routinier im Dresdener Spiel.
Neuer Mann an Bord: Mit der Verpflichtung von Willie Mangum IV reagierte die sportliche Leitung der Titans um Headcoach Nenad Josipovic und Geschäftsführer Jörg Müller auf den unerwarteten Abgang von Travis Neal Thompson, der im Dezember des vergangenen Jahres um die Auflösung seines Vertrages bat. Dass der ehemalige Spieler der Eastern Michigan University das Potential besitzt, die sportliche Lücke mehr als nur zu füllen ließ der 1,84 Meter große Shooting Guard bereits aufblitzen, auch wenn seine bislang zwei Auftritte im Dresdner Trikot sicherlich noch kein endgültiges Urteil zulassen. 19 Punkte in lediglich 23 Minuten Spielzeit am vergangenen Wochenende gegen München dürften jedoch Warnung genug sein, den Neu-Titanen am kommenden Samstag lieber nicht aus den Augen zu lassen.
Der X-Faktor: Mit schmalen 27 Lenzen auf dem Tacho ist Point Guard Janek Schmidkunz einer der Senioren des Titanen-Ensembles. Ausgestattet mit ProA- und ProB-Erfahrung ist der letztjährige Spieler der Giants Nördlingen nun in Dresden zum Denker und Lenker im Spiel der Mannschaft von Trainer-Fuchs Nenad Josipovic avanciert. Mit 5,5 Assists pro Spiel ist Schmidkunz mit Abstand der beste Vorlagengeber seiner Farben und bringt zudem noch allabendlich 14 Punkte im gegnerischen Korb unter.
Der Trend: Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnten die Titans am verganenen Wochenende mit einem 73:52-Heimsieg gegen die Zweitvertretung des FC Bayern Basketball in die Erfolgsspur zurückkehren und dafür sorgen, dass mit dem insgesamt 8. Sieg der Saison die Playoff-Hoffnungen weitere Nahrung erhielten. Mit ihrer ausgeglichenen Bilanz rangieren die Mannen von Coach Josipovic aktuell auf dem 7. Tabellenplatz und haben aufgrund ihrer zwei Siege gegen die punktgleichen Giants aus Leverkusen gute Karten im weiteren Rennen um die begehrten Plätze für die Postseason der ProB. Die Dragons wollen ihrerseits nach der ersten Niederlage des neuen Basketball-Jahres wieder einen Erfolg einfahren, um ihre gute tabellarische Position nicht in Gefahr zu bringen, denn sowohl Iserlohn, als auch Giessen könnten bei Erfolgen gegen Leverkusen und Elchingen an den Drachen vom Menzenberg vorbeiziehen, sofern die Dragons als Verlierer das Parkett verlassen sollten. An dieses Szenario soll jedoch kein Gedanke verschwendet werden, denn bislang konnte die Festung Menzenberg nur einmal eingenommen werden und dabei soll es nach der einheitlichen Meinung aller Akteure auch bleiben!
Coaches-Corner: „Wir haben mit den Jungs die Schlussphase des Spiels in Leverkusen intensiv aufgearbeitet und in Einzelgesprächen analysiert. Wichtig war uns, dass trotz der Niederlage nicht untergeht, dass die Mannschaft über 30 Minuten einen sehr guten Job gemacht hat. Mit Dresden erwartet uns ein unbequem zu spielender Gegner, denn die Titans spielen mit einer sehr ausgeglichenen Rotation und sind daher schwer auszurechnen. Neben Schlüsselspielern wie Schmidkunz und Baues gibt es noch einige andere Spieler im Kader, die bei Bedarf zweistellig punkten können. Wir werden daher bei unserem Rezeot bleiben, dass wir zuerst auf uns gucken und werden versuchen unser Spiel aufs Parkett zu bekommen, denn die Mannschaft will vor unseren eigenen Fans unbedingt wieder einen Sieg feiern. Dies merkt man in jedem Training!“ (Headcoach Thomas Adelt)
Tip-Off zur Partie gegen die Dresden Titans ist am Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße. Die Tageskassen an der Halle sind ab 18:00 Uhr geöffnet. Zudem besteht die Möglichkeit sich Online oder im Vorverkauf bei KREATIV frei Raum (Wittichenauer Str. 18, 53604 Bad Honnef) Tickets für die Partie zu sichern.
Ein Livestream zur Partie wird auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit die Ansetzung via Liveticker auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga zu verfolgen.