„Mia san Mia“ zu Gast am Menzenberg

  • in

Samstag, 14.10.2017, 19:00 Uhr, Dragons Rhöndorf vs. FC Bayern Basketball II

Mit dem FC Bayern Basketball II gastiert die Zweitvertretung des vielleicht größten Namens in Basketball-Deutschland am Menzenberg und bietet die Möglichkeit einige der hoffnungsvollsten Talente der Republik live auf dem Parkett des DragonDome im Augenschein zu nehmen.


Der Club: Nach jahrelangem Dornröschenschlaf wurde der Münchner Basketball vor mehr als 10 Jahren wieder wachgeküsst. Vor allem das Bestreben von Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach einem zweiten sportlichen Aushängeschild neben König Fußball sorgte für Wiederbelebung der Basketball-Abteilung des ruhmreichen FC Bayern München. Während sich das Flaggschiff des Vereins schnell als legitimier Herausforderer von Platzhirsch Bamberg in der BBL etablieren konnte, gelang es auch der zweiten Mannschaft sich zur Saison 2016/2017 in die ProB vorzuarbeiten und dort als Aufsteiger ins Playoff-Achtelfinale einzuziehen. Mit dem vom Verein betriebenen Audi-Dome können die Leistungsmannschaften der Münchner auf eine ideale Trainings- und Spielstätte zurückgreifen, die bis zu 6700 Zuschauern Platz bietet.

Der MVP: Hier führt kein Weg an Karim Jallow vorbei, der mit gerade einmal 20 Jahren noch immer am Anfang seiner persönlichen Entwicklung steht. Mit seiner enorem Spannweite und Athletik sorgte der 1,99 Meter große Shooting Guard bereits in der vergangenen Saison für Kopfzerbrechen bei den gegnerischen Coaches und konnte 15,3 Punkte, gepaart mit 6,4 Rebounds pro Partie für sich verbuchen.

Der Routinier: Ältester Akteur im ohne Import-Spieler auftretenden Ensemble von der Isar ist der 24 Jahre alte Center Nemanja Markovic, der seit 2013 seine Sneaker für die Mannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt schnürt. Der bullige 2,06 Meter große Innenspieler trifft vor allem aus der Zone hochprozentig und konnte bei der knappen Heimniederlage gegen Dresden am zweiten Spieltag mit 10 Punkten und 10 Rebounds ein astreines „Double-Double“ verbuchen.

Der Youngster: Unter dieser Kategorie könnte nahezu die komplette Mannschaft der Bajuwaren aufgelistet werden, denn in München gilt wie bei kaum einem anderen Team das Motto „Jugend forscht“. Ein besonderer Blick sollte jedoch auf den 19 Jahre alten Aufbaufspieler Amar Gegic gerichtet werden, der am ersten Spieltag mit 25 Punkten und 3 Assists aufhorchen ließ.

Der X-Faktor: Bereits in der vergangenen Saison trumpften die jungen Bayern mit einer spielerischen Unbekümmertheit auf, die in der Liga wahrscheinlich ihresgleichen sucht. Coach Kostic lässt seine Jungs aggressiven und temporeichen Basketball spielen und will vor allem Leidenschaft und Willen sehen und lässt seinen Spielern stets genug Möglichkeiten, um sich entwickeln zu können. Dieser forschen und jugendlichen Spielweise müssen sich die Dragons entgegenstellen!

Coaches-Corner: „Wir freuen uns wieder vor heimischen Publikum zu spielen. Bayern ist eine mit jungen Talenten gespickte Mannschaft, die sehr schnell spielen und aggressiv sind. Sie wollen sicher ihren ersten Saisonsieg bei uns einfahren. Wir werden gut eingestellt in die Partie gehen und hart dafür arbeiten, den zweiten Heimsieg der Saison einzufahren. Wir wollen unsere Konstanz bestätigen, hier und da Kleinigkeiten ändern, um am Samstag den Sieg zu holen.” (Headcoach Thomas Adelt)

Einen Ausblick und seine Einschätzung auf das Spiel gibt Kameron Taylor in seinem Videointerview im Rahmen seines Unterrichts bei linos-hilfen.de – übrigens komplett in Deutsch. Reinklicken lohnt sich unter: http://www.honnef-heute.de/dragons-samstag-gegen-bayern-vorher-gabs-noch-eine-deutsch-lektion/

Tip-Off zur Partie gegen den FC Bayern Basketball II ist am Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße. Die Tageskassen an der Halle sind ab 18:00 Uhr geöffnet, um dort lange Warteschlangen zu vermeiden wird empfohlen sich Karten im Vorverkauf zu sichern unter www.dragons.de oder in der Vorverkaufsstelle im KREATIV frei Raum, Wittichenauer Straße 18, 53604 Bad Honnef (http://www.kreativfreiraum.shop). Ein Livestream zur Partie wird auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit die Partie via Liveticker auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga zu verfolgen.