Heimspiel gegen Coburg eröffnet die Wochen der Wahrheit

Samstag, 19:00 Uhr Dragons Rhöndorf vs. BBC Coburg
Mit zwei aufeinanderfolgenden Duellen gegen den BBC Coburg starteten die Dragons Rhöndorf in entscheidende Wochen der ProB-Saison 2018/2019. Mit möglichen Siegen gegen Coburg und im finalen Heimspiel des Jahres gegen Köln könnten die jungen Drachen vom Menzenberg den Anschluss an das untere Mittelfeld herstellen und sich für die sportlichen Aufgaben im neuen Jahr in eine gute Ausgangsposition bringen.


Der Club: Basketball-Powerhouse Oberfranken. Wie kaum eine andere Region hat der bayerische Regierungsbezirk in den vergangenen Jahren eine Vormachtstellung auf der deutschen Basketball-Landkarte eingenommen. Mit den zwei Bundesligisten aus Bamberg und Bayreuth, sowie dem Bamberger Farmteam aus Baunach sind gleich drei Teams in den ersten beiden Ligen vertreten und mit dem BBC Coburg betrat zur vergangenen Saison ein viertes Team in der ProB die große Bühne des Profi-Basketballs. Zwar endete der erste Abstecher in das Abenteuer ProB mit dem sportlichen Abstieg, doch mit der Übernahme der ProB-Lizenz der zweiten Mannschaft aus Erfurt eröffnete sich die Möglichkeit in einem zweiten Anlauf die sportliche und wirtschaftliche Qualität für die BARMER 2. Basketball Bundesliga unter Beweis zu stellen. Verlässlichster Partner des Basketballs in der Region ist und bleibt Automobilzulieferer Brose, der seinen Sitz in Coburg hat und als Namenssponsor in Bamberg zum Erfolg des aktuellen Meisters beiträgt, aber auch bei jedem der anderem Teams als Partner und Sponsor auftritt. Selbstverständlich auch in Coburg, wo das Unternehmen von Gesellschafter Michael Stoschek seinen Hauptsitz hat. Mit der HUK-Coburg Arena haben die Korbjäger aus der ehemaligen Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg zudem eine schicke Spielstätte, die bis zu 3530 Zuschauern Platz bietet und auch den Vergleich mit den Arenen der ProA nicht scheuen muss. An der Seitenlinie hat seit dieser Saison mit Ulf Schabacker ein weit über die bayerischen Landesgrenzen hinaus angesehener Basketball-Lehrer das Kommando übernommen und soll mit seiner langjährigen Erfahrung als Headcoach in Breitengüßbach und im Programm von Brose Bamberg für den nötigen taktischen Impuls auf dem Weg zum Klassenerhalt sorgen.
Der MVP: Mit Aufbauspieler Chase Adams konnte Coach-Routinier Ulf Schabacker das scheinbar passende Puzzleteil für seine Mannschaft aus dem Hut zaubern. Als Nachverpflichtung für den auf ganzer Linie enttäuschenden Forward Jason Penn brachte der Guard seine Erfahrung aus zuletzt drei Jahren ProA im Trikot von Paderborn und Hanau vom Start weg aufs Parkett und zählt mit aktuell 17,6 Punkten, 8,2 Assists und 5,8 Rebounds zu den legitimen MVP-Anwärtern der Südstaffel der ProB.
Französische Firepower: Als neuen Shooting Guard präsentiere der BBC Coburg in der Offseason den in Deutschland noch gänzlich unbekannten Franzosen Kevin Bruno Franceschi, der in der vergangenen Spielzeit Real Murcia Baloncesto in der spanischen LEB Silver aktiv war. Auch in der ProB zeigte der großgewachsene Guard wenig Anpassungsprobleme und etablierte sich als zweite Kraft im Backcourt der Bajuwaren mit 13,7 Punkten und 4,4 Rebounds pro Partie.
Die Zone ist sein Revier: Auch in seiner zweiten Saison im Trikot des BBC Coburg zählt Power Forward Christopher Wolf zu den Aktivposten seiner Mannschaft. Der 23 Jahre alte und 1,99 Meter große Innenspieler durchlief zunächst das Jugendprogramm von Breitengüßbach, ehe es ihn nach Stationen in Regnitztal, Baunach, Würzburg und Ehingen im Sommer 2017 nach Coburg verschlug. Dort sorgt er nun auch im zweiten Jahr in Folge für Ordnung in der Zone und ist mit 13,5 Punkten und 7,1 Rebounds einer der effektivsten einheimischen Big Men der Liga.
Der Trend: Die Gäste aus Oberfranken treten mit ordentlich Rückenwind durch zwei Heimsiege in Serie die Reise ins Rheinland an. Sowohl die Rackelos aus Giessen, als auch die Juniors der FRAPORT SKYLINERS zogen in den vergangenen beiden Wochen auf dem Parkett der HUK-Coburg Arena den Kürzeren und mussten sich jeweils mit einer zweistelligen Punkte-Differenz geschlagen geben. Mit nun insgesamt 4 Siegen bei 6 Niederlagen gelang damit der Anschluss an das untere Mittelfeld und die damit verbundene Chance auf einen möglichen Playoff-Platz.
Coaches-Corner: „Mit dem Heimspiel gegen Coburg brechen für uns entscheidende Wochen an, da gibt es keine zwei Meinungen. Wir haben mit den zwei Spielen gegen Coburg und dem Heimspiel gegen Köln die Chance uns mehr als nur ein bisschen Luft im Tabellenkeller zu verschaffen und jeder in Mannschaft brennt darauf endlich wieder Erfolge zu verbuchen. Coburg konnte mit Chase Adams eine kluge Nachverpflichtung tätigen, die ihnen nochmals einen gewaltigen Push gegeben hat, aber mit unseren Fans im Rücken wollen wir diese Hürde meistern und unsere Zuschauer für ihre Treue und anhaltende Unterstützung belohnen.“ (Headcoach Thomas Adelt)
Tip-Off zur Partie gegen den BBC Coburg ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße (Menzenberger Straße 72, 53604 Bad Honnef). Die Tageskassen an der Halle sind ab 18 Uhr geöffnet. Zudem besteht die Möglichkeit sich Online oder im Vorverkauf bei KREATIV frei Raum (Wittichenauer Str. 18, 53604 Bad Honnef) Tickets für das richtungsweisende Duell zu sichern.
Ein Livestream zur Partie wird ab 19 Uhr auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit das Spiel via Liveticker über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu verfolgen.