Dragons Rhöndorf – feuer.und.flamme | JBBL: Team Bonn/Rhöndorf unterliegt Gießen in letzter Sekunde

JBBL: Team Bonn/Rhöndorf unterliegt Gießen in letzter Sekunde

Team Bonn/Rhöndorf gegen ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – 70:73

Das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf hat gegen die ROTH Energie BBA Giessen 46ers eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Durch einen Drei-Punkte-Wurf in letzter Sekunde verlor die Mannschaft von Headcoach Savo Milovic mit 70:73 (20:19, 17:18, 15:22, 18:14) und rutschte damit auf den letzten Tabellenplatz der Hauptrundengruppe 3 ab.

Nach der deutlichen Niederlage in Südhessen am vergangenen Wochenende hatten sich die Gastgeber einiges vorgenommen gegen die in der Hauptrunde bislang ebenfalls noch sieglosen 46ers. Von der ersten Sekunde an brachte das Milovic-Team diesmal die nötige Energie aufs Parkett und bestimmte das Geschehen über weite Strecken des ersten Viertels. Erst ein 7:0-Lauf kurz vor der ersten Viertelpause brachte Gießen wieder heran (20:19, 10. Minute).

Im zweiten Spielabschnitt waren es dann die Hausherren, die einen 10:0-Lauf starteten und sich so ein wenig Luft verschaffen konnten (31:24, 16. Minute), ehe die 46ers sich wieder herankämpften – zur Halbzeitpause war das Spiel im DragonDome komplett offen (37:37, 20. Minute).

Im 3. Viertel konnte sich lange Zeit keine der beiden Mannschaften nennenswert absetzen (50:51, 26. Minute). Erst einige Unkonzentriertheiten der Hausherren zum Viertelende sorgten dafür, dass Gießen mit einer Sieben-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt gehen konnte (52:59, 30. Minute).

Nun waren es die Gastgeber, die sich innerhalb von wenigen Minuten wieder zurückkämpften (58:59, 34. Minute). Als das Team Bonn/Rhöndorf drei Minuten vor dem Ende kurz hintereinander zwei Dreier zum 67:67 traf, schien das Momentum erneut auf die Seite der Hasuherren zu wechseln, doch die Gäste antworteten eiskalt und gingen erneut mit zwei Punkten in Führung. Gleich mehrfach bot sich den Bonn/Rhöndorfern in der Crunchtime an der Freiwurflinie die Chance zum Ausgleich, ehe Lasse Linden seine beiden Freiwürfe endlich zum 70:70 im gegnerischen Korb versenkte. 14 Sekunden hatte Gießen für den letzten Angriff, 14 Sekunden, in denen die Gastgeber hervorragend verteidigt haben. Bei noch einer Sekunde auf der Uhr sah alles nach einer Verlängerung aus, doch dann entschied Gießens Lorenz Kohl durch einen erfolgreichen Dreier mit 70:73 das Spiel zugunsten der Gäste.

Punkteverteilung: Ahmerkamp (7), Bersem (11), Birk (11), Emen (5), Götz (10), Hamza, Karama, Liedtke (1), Linden (13), Nellessen (8), Völzgen (3), Weitz (1).