Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | Playoff-Feeling zum Start in die Rückrunde – Dragons gastieren in Coburg

Playoff-Feeling zum Start in die Rückrunde – Dragons gastieren in Coburg

  • in

Samstag, 19:00 Uhr BBC Coburg vs. Dragons Rhöndorf

Zum Start der Rückrunde der ProB 2018/2019 kommt so etwas wie Playoff-Feeling im Drachen-Lager auf, denn binnen 7 Tagen kommt es zum zweiten Duell mit dem BBC Coburg. Erst am vergangenen Samstag trafen beide Teams erstmals in dieser Spielzeit aufeinander und die Dragons konnten mit 86:78 auf heimischem Parkett die Oberhand behalten.


Der Club: Basketball-Powerhouse Oberfranken. Wie kaum eine andere Region hat der bayerische Regierungsbezirk in den vergangenen Jahren eine Vormachtstellung auf der deutschen Basketball-Landkarte eingenommen. Mit den zwei Bundesligisten aus Bamberg und Bayreuth, sowie dem Bamberger Farmteam aus Baunach sind gleich drei Teams in den ersten beiden Ligen vertreten und mit dem BBC Coburg betrat zur vergangenen Saison ein viertes Team in der ProB die große Bühne des Profi-Basketballs. Zwar endete der erste Abstecher in das Abenteuer ProB mit dem sportlichen Abstieg, doch mit der Übernahme der ProB-Lizenz der zweiten Mannschaft aus Erfurt eröffnete sich die Möglichkeit in einem zweiten Anlauf die sportliche und wirtschaftliche Qualität für die BARMER 2. Basketball Bundesliga unter Beweis zu stellen. Verlässlichster Partner des Basketballs in der Region ist und bleibt Automobilzulieferer Brose, der seinen Sitz in Coburg hat und als Namenssponsor in Bamberg zum Erfolg des aktuellen Meisters beiträgt, aber auch bei jedem der anderem Teams als Partner und Sponsor auftritt. Selbstverständlich auch in Coburg, wo das Unternehmen von Gesellschafter Michael Stoschek seinen Hauptsitz hat. Mit der HUK-Coburg Arena haben die Korbjäger aus der ehemaligen Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg zudem eine schicke Spielstätte, die bis zu 3530 Zuschauern Platz bietet und auch den Vergleich mit den Arenen der ProA nicht scheuen muss. An der Seitenlinie hat seit dieser Saison mit Ulf Schabacker ein weit über die bayerischen Landesgrenzen hinaus angesehener Basketball-Lehrer das Kommando übernommen und soll mit seiner langjährigen Erfahrung als Headcoach in Breitengüßbach und im Programm von Brose Bamberg für den nötigen taktischen Impuls auf dem Weg zum Klassenerhalt sorgen.

Der Capitano: Eine echte Institution im Coburger Basketball ist mittlerweile Aufbauspieler Yasin Turan, der auch als Jugendkoordinator des Clubs fungiert. Seit 2013 steht der mittlerweile 27 Jahre alte Guard in Diensten des Vereins aus Oberfranken und ist in seiner Funktion als Kapitän wichtiger Kommunikator zwischen Team, Trainern und Vereinsführung. Auf dem Feld lebt die 1,74 Meter große Identifikationsfigur vor allem von den klassischen Basketball-Tugenden wie Intensität und Hustle und verdient sich allabendlich 4,3 Punkte und 2,7 Assists pro Partie.

Keep Your Eye On The Microwave: Shooting Guard Dino Dizdarevic stellte im DragonDome eindrucksvoll seine Qualitäten als Mikrowelle unter Beweis. Binnen kürzester Zeit lief der 1,94 Meter große Guard heiß und schenkte den Drachen mit einem „Career High“ stramme 24 Punkte bei soliden 44% von Downtown ein. Zwar kommt der ProA- und BBL-erfahrene Flügelspieler meist etwas ruhiger daher, aber auch seine durchschnittlich 12,4 Punkte und 2,5 Assists sind sicherlich nicht zu verachten.

Man In The Middle: Unauffällig aber effektiv ist meist Center Max von der Wippel unterwegs, der auch gegen die Dragons mit 11 Punkten und 7 Rebounds wieder solide Zahlen verbuchen konnte. Auch in seinem zweiten Jahr im Trikot des BBC kann der ehemalige U18-Nationalspieler als ehrlicher Arbeiter unter den Brettern überzeugen und zählt mit 6,9 Punkten und 5,6 Rebounds zu den Aktivposten im Team von Coach Ulf Schabacker.

Der Trend: Trotz des Erfolgs am vergangenen Wochenende gegen den BBC Coburg sollten die Dragons gewarnt sein, denn die Gastgeber konnten in ihren letzten drei Heimspielen das Parkett jeweils als Sieger verlassen. Auch läuft die Offensiv-Maschine des BBC in der Heimat wesentlich effektiver, denn in den eigenen vier Wänden der HUK-Coburg Arena legen Chase Adams & Co durchschnittlich 80,5 Punkte auf, während es in der Ferne lediglich 64,8 Zähler sind.

Coaches-Corner: „Wir haben am vergangenen Samstag gesehen mit welchen Mitteln wir dem BBC gefährlich werden können und welche Fehler wir vermeiden müssen. Einen erneuten Fehlstart dürfen wir uns diesmal nicht erlauben. Die Intensität der zweiten Halbzeit des Hinspiels müssen wir diesmal über die kompletten 40 Minuten abrufen und dann haben wir die Chance in Coburg einen weiteren Sieg nachzulegen. Unser Ziel bleibt bis zur Weihnachtspause den Kontakt zum unteren Mittelfeld endgültig herzustellen.“ (Headcoach Thomas Adelt)

Tip-Off zur beim BBC Coburg ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr in der HUK-Coburg Arena (Oudenaarder Straße 1, 96450 Coburg).

Ein Liveticker zur Partie wird über die Homepage der BARMER 2. Basketball Bundesliga angeboten.