Dragons wollen die Festung Menzenberg verteidigen

Samstag, 19:00 Uhr, Dragons Rhöndorf vs. FRAPORT SKYLINERS Juniors
Nach der ersten Niederlage gegen stark aufspielende Elchinger wollen die Dragons Rhöndorf vor heimischem Publikum ihre weiße Weste auf heimischem Parkett verteidigen und gegen nicht zu unterschätzende Juniors aus der Banken-Metropole am Main den dritten Heimsieg in Serie einfahren.


Der Club: Aufs engeste verflochten sind seit jeher die Vereins-Historien der Dragons Rhöndorf und der heutigen FRAPORT SKYLINERS. Erst durch den Umzug der Rhöndorfer Bundesliga-Lizenz gen Mainmetropole konnten die Frankfurter Korbjäger aus der Traufe gehoben werden und sich seit ihrer Gründung 1999in der Basketball-Landschaft etablieren. Mit einer Vielzahl an Kooperationen konnten sich die SKYLINERS seitdem auch in der Nachwuchsförderung etablieren und gelten nicht erst seit der jüngsten Generation an Nationalspielern „Made in Frankfurt“, wie Danilo Barthel oder Johannes Voigtmann, als Hotspot für junge und aufstrebende Basketball-Talente. Seit 2009 sind die SKYLINERS mit ihrer Zweitvertretung in der ProB vertreten und können ihre Spieler auch auf dem Parkett der dritthöchsten deutschen Spielklasse weiterentwickeln. Spiel-und Trainingsstätte der Frankfurter Zweitvertretung ist die Basketball City Mainhatten, die 1087 Zuschauern Platz bietet und ebenso die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS beherbergt.
Der MVP: Fast schon traditionell gehen die FRAPORT SKYLINERS Juniors nur mit einem US-Boy in eine neue ProB-Saison und auch in diesem Jahr scheinen die Macher am Main wieder ein glückliches Händchen bei ihrer Auswahl bewiesen zu haben. Der 2,02 Meter große und 100 kg schwere Alex Fountain schaffte nahtlos den Sprung vom College in die ProB und gehört mit seinen 14,8 Punkten und 5,5 Rebounds zu den konstantesten Spielern der bisherigen Saison.
Der Routinier: Mit seinen 31 Lenzen ist Center Tobias Jahn mit deutlichem Vorsprung der Alterspräsident der Juniors und steht für massig Erfahrung im jungen Kader von Coach Sebastian Gleim. Der 2,04 Meter große Innenspieler konnte mit Ehingen und Hanau bereits ProA-Erfahrung sammeln und verrichtet nun unter den ProB-Körben unaufgeregt seine Arbeit und kann dabei allabendlich 6,4 Punkte und 6,2 Rebounds verbuchen.
Der Youngster: Wie in jedem Jahr besteht nahezu der gesamte Kader der FRAPORT SKYLINERS Juniors aus jungen Nachwuchstalenten, was die Auswahl und Fokussierung auf einzelne Spieler schwierig macht. Ein größeres mediales Echo löste jedoch die Verpflichtung von Forward Richard Freudenberg aus, der nach einem schweren Jahr an der St. John University auf der Suche nach mehr Spielzeit in Frankfurt fündig wurde. Der MVP des NBBL Final-Four 2016 zählte auch in diesem Jahr zum Kader der U20-Nationalmannschaft und gehört ohne Zweifel zu den größten Talenten des Jahrgangs 1998. In Frankfurt soll der 2,02 Meter große Forward nun behutsam an die BBL herangeführt werden und in der ProB wertvolle Erfahrungen als Leistungsträger seines Teams sammeln, was mit bislang 12,0 Punkten und 5,3 Rebounds pro Spiel auch durchaus gelingt.
Der X-Faktor: Rückkehrer Jules Christian Dank Akodo ließ in seinen bisherigen zwei Spielen mehr als nur aufhorchen. Der ehemalige NBBL-Spieler der Frankfurter kehrte nach Stationen in der Slowakei und Spanien zu den SKYLINERS zurück und schwang sich in zwei Partien direkt zum Topscorer seines Teams auf. Der 21 Jahre alte Point Guard aus Großbritannien legte in zwei Spielen bislang 20,5 Punkte auf und überzeugte vor allem beim Sieg gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Iserlohner mit 24 Punkten, 6 Assists und einer starken 3-Quote von 66,7%. Die Dragons-Defense sollte also mehr als nur gewarnt sein!
Der Trend: Nach einem schwachen Saisonstart mit drei teils knappen Niederlagen konnten die FRAPORT SKYLINERS Juniors an den vergangenen beiden Spieltagen den Schalter eindrucksvoll umlegen. Konnte man den Auswärtserfolg bei den noch immer sieglosen KIT SC GEQUOS aus Karlsruhe noch unter der Kategorie Pflichtsieg verbuchen, so ließ der 93:83-Heimsieg gegen die bis dato noch ungeschlagenen Iserlohn Kangaroos am vergangenen Wochenende schon deutlicher aufhorchen und dürfte den jungen SKYLINERS ordentlich Rückenwind bei ihrer Aufgabe am Menzenberg bescheren. Die Gastgeber wollen ihrerseits erst keinen Trend aufkommen lassen und die deutliche erste Saisonniederlage in Elchingen vor heimischer Kulisse vergessen machen und sich weiter in der Spitzengruppe der ProB-Süd etablieren.
Coaches-Corner: „Wie bei vielem Farmteams ist es auch bei den SKYLINERS schwer sich auf einzelne Spieler vorzubereiten, aber wir haben die Spielweise der Frankfurter analysiert und werden unseren Gameplan entsprechend ausrichten. Wir wollen die Energie wieder vom Feld auf die Tribünen überspringen lassen, um so einen weiteren Sieg auf der Habenseite verbuchen zu können.“ (Headcoach Thomas Adelt)
Special: Im Rahmen der Partie wird die neue Dragons Hall of Fame vorgestellt, in die als erstes die beiden langjährigen Dragons-Akteure Sascha Tratnjek und Bastian Winterhalter aufgenommen werden.
Tip-Off zur Partie gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors ist am Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße. Die Tageskassen an der Halle sind ab 18:00 Uhr geöffnet. Zudem besteht die Möglichkeit sich Online oder im Vorverkauf bei KREATIV frei Raum (Wittichenauer Str. 18, 53604 Bad Honnef) Tickets für die Partie gegen die Gäste aus Frankfurt zu sichern.
Ein Livestream zur Partie wird auf Sportdeutschland.TV angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit die Partie via Liveticker auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga zu verfolgen.