Dragons Rhöndorf – 2.Basketball-Bundesliga/ProB | NBBL: Ein schwaches Viertel kostet den Sieg

NBBL: Ein schwaches Viertel kostet den Sieg

RheinStars Köln – Team Bonn/Rhöndorf: 75:66

Trotz einer verbesserten Leistung hat das Team Bonn/Rhöndorf in der Nachwuchs Basketball Bundesliga die sechste Niederlage im achten Spiel hinnehmen müssen. Gegen die RheinStars Köln verlor die Kooperationsmannschaft aufgrund eines schwachen dritten Viertels mit 75:66 (22:22, 17:18, 21:10, 15:16).

Es war ein Start nach Maß für die Mannschaft von Trainer Christian Mehrens: Zu Gast bei den RheinStars Köln traf das Team Bonn/Rhöndorf im ersten Viertel gleich sechs Dreipunktewürfe und sorgte so für ein ausgeglichenes erstes Viertel (22:22, 10. Minute). Besonders die Art und Weise wie die Treffer zustande kamen, zeigten eine deutliche Verbesserung zu den letzten Auftritten der Kooperationsmannschaft. Der Ball wurde gut bewegt, der offene Mann gefunden und anschließend die Würfe selbstbewusst und in Rhythmus genommen.

Auch im zweiten Viertel blieb die Partie auf Augenhöhe, sodass die Führung fast in jedem Angriff wechselte, sich jedoch keine Mannschaft absetzen konnte. Mit einem knappen 40:39-Vorsprung (20. Minute) ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel häuften sich beim Team Bonn/Rhöndorf die Ballverluste, woraus Köln Kapital schlug. Hinzu kam, dass Bonn/Rhöndorf sich vermehrt in Einzelaktionen verstrickte und es nicht mehr vermochte, den Ball wie im Anfangsviertel durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Bis zum Ende des dritten Spielabschnitts konnten die RheinStars so eine zweistellige Führung herausspielen (50:60, 30. Minute).

Im Schlussviertel hatte die Bonn-Rhöndorfer Kooperationsmannschaft, bei der erneut drei Spieler aus der Starting-Five verletzungsbedingt ausfielen, weiterhin zu kämpfen. Einen zwischenzeitlichen 13-Punkte-Rückstand konnten sie jedoch noch einmal auf sechs Punkte verkürzen, ließen dann aber an der Freiwurflinie zu viele Punkte liegen (nur 2/11 Freiwürfen in Halbzeit zwei), um die 66:75-Niederlage noch abzuwenden.

Christian Mehrens (Trainer Team Bonn/Rhöndorf): „Wir haben heute stellenweise super verteidigt und viel Einsatz gezeigt. Wir dürfen daher die Köpfe nicht hängen lassen und müssen weiterhin mit Selbstvertrauen auftreten. Die Art und Weise wie wir spielen wird besser, das hat man heute gesehen.“

Punkteverteilung: Falkenstein (10/2-3er), Schneider (0), Danes (23/2, 10 Rebounds), Schmidt (2), Crnovrsanin (1), Völzgen (12/3), Kara (8), Isah (6), Körner (4)